Schließen

Neue Eigentümer

Edenred hält Mehrheit an UTA

Foto: UTA

Die Pariser Edenred-Gruppe hat ihre Option auf weitere Anteile am Tankkartenanbieter UTA eingelöst. 

Entsprechend übernimmt der Konzern weitere 17 Prozent von den Gründerfamilien Eckstein und van Dedem. Damit hält Edenred rückwirkend zum 1. Januar 2017 51 Prozent an UTA und damit die Mehrheit am Tank- und Servicekartenanbieter. Diese Option habe man, so UTA, bereits beim Einstieg von Edenred mit den Franzosen vereinbart. Neben den Gründerfamilien (nun noch 34 Prozent) hält der Fahrzeughersteller Daimler weitere 15 Prozent an UTA.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu? Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.