Schließen

Kombinierte Verkehre

Kombiverkehr erweitert Netz in Frankreich

Foto: Jacek Bilski

Der Spezialist für kombinierte Verkehre Kombiverkehr erweitert zum August sein Schienennetz in Frankreich.

Damit bedient Kombiverkehr auch den Wirtschaftsraum Marseille-Avignon. "Wir haben lange nach einer Anbindung dieser wirtschaftlich starken Region an unsere Direktzüge gesucht und sind jetzt froh, sie gemeinsam mit unserem Partner Navotrans anbieten zu können", sagt Ernst Kemmerer, Leiter Westeuropaverkehre bei Kombiverkehr.

Von Deutschland aus starten die Züge nach eigenen Angaben in Köln und Duisburg, jeweils Montags bis Donnerstags und am Samstag. Auf dem Weg zum Mittelmeer passieren sie das Terminal in Lyon. In Miramas in Südfrankreich starten die Züge demnach von Montag bis Freitag. Neben dem neuen Terminal in Miramas unterhält Kombiverkehr nach eigenen Angaben die französischen Terminals in Lyon und Bayonne.   

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.