Großserienproduktion für Lkw- und Busbatterien MAN baut Batteriefabrik in Nürnberg

Foto: MAN Trcuk & Bus

MAN Truck & Bus will in Nürnberg die Batterien-Großserienproduktion für seine E-Lkw und -Busse ansiedeln. Geplant sind Fertigungskapazitäten von über 100.000 Batteriesystemen pro Jahr.

Für den neuen Standort für die Fertigung von Hochvolt-Batterien für E-Lkw und ‑Busse in Großserie investiert MAN Truck & Bus nach eigenen Angaben in den kommenden fünf Jahren100 Millionen Euro. Die neue Batteriefabrik in Nürnberg, die 350 Mitarbeiter beschäftigen soll, wird Anfang 2025 in Betrieb gehen.

Investitionsentscheidung für die nächsten Jahrzehnte

„Wir beginnen nun mit der Industrialisierung der Elektromobilität und setzen unseren Weg zur klimaneutralen Mobilität bei Nutzfahrzeugen fort. Es ist eine wegweisende Standort- und Investitionsentscheidung für die nächsten Jahrzehnte", sagt Alexander Vlaskamp, Vorsitzender des Vorstands der MAN Truck & Bus.

Mit dem neuen Standort werde ein neuer Schritt zum Nutzfahrzeug-E-Cluster „Made in Bavaria“ gemacht, das neben der Batterie-Produktion in Nürnberg auch die Fertigung der E-Lkw in München (geplanter Produktionsstart 2024), der Forschung & Entwicklung an beiden Standorten sowie die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Hochschulen, Universitäten und Instituten beinhalte.

Motorenwerk in Nürnberg als Fertigungsstandort für Batterien

An dem "traditionsreichen Fertigungsstandort für Verbrennungsmotoren" sollen die Batterien zunächst in einer Kleinserienproduktion etwa zweieinhalb Jahre manuell gefertigt werden. Baubeginn der Großserienfertigung ist für Mitte 2023 und deren Fertigstellung für Ende 2024 geplant. Die Fertigungskapazitäten sollen dann auf mehr als 100.000 Batterien pro Jahr ausgebaut werden.

Bayern steuert 30 Millionen Euro bei

Die Bayerische Staatsregierung will laut MAN von 2023 bis 2027 im Rahmen einer Energieforschungs- und Technologieförderung rund 30 Millionen Euro zuschießen, etwa für die Forschung in den Bereichen Batterie-Montage, Zell-Chemie und ‑Entwicklung, Batterie-Sicherheit und Batterie-Recycling.

Die Batterieherstellung besteht nach MAN-Angaben aus mehreren Schritten: Zunächst werden aus Batteriezellen hergestellt, die wiederum zu Modulen gruppiert und in einzelnen Layern zu einem Batteriegehäuse (Pack) zusammengeführt werden.

Ein schwerer E-Lkw benötige, je nach Reichweite, bis zu sechs dieser Battery-Packs. Die E-Lkw von MAN sollen damit zunächst auf Reichweiten von 600 bis 800 Kilometern kommen; in der nächsten Generation der Batterietechnologie seien ab etwa 2026 Reichweiten von bis zu 1.000 Kilometern zu erwarten - damit werde der E-Lkw dann endgültig fernverkehrstauglich.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.