Schließen

Flüchtlinge in Calais

Polizei räumt illegales Schleuser-Lager

Die französische Polizei hat ein illegal errichtetes Flüchtlingslager am Ärmelkanal geräumt.

Dort harrten nach Angaben von tagesschau.de mehrere hundert Flüchtlinge vor allem aus Afghanistan aus, die über den Ärmelkanal nach England gelangen wollten. Die Polizei griff dabei 278 illegale Einwanderer auf, darunter 132 Minderjährige. Der französische Einwanderungsminister Eric Besson erklärte, dass die wilde Siedlung kein Flüchtlingslager, sondern der Stützpunkt der Schleuser in Nordfrankreich sei. In den kommenden Wochen würden auch andere Siedlungen geräumt. Die Regierungspartei UMP begrüßte laut tagesschau.de die Aktion. Man müsse gegen die Schlepper vorgehen, die moderne Sklavenhändler seien und sich am menschlichen Elend bereicherten. In den vergangenen Monaten hatten sich nach Schätzungen bis zu 1.000 Migranten rund um Calais aufgehalten. Sie bezahlen Schlepper, um trotz aufwändiger Grenzanlagen mit Infrarotkameras und Hitzesensoren auf Lastwagen oder Güterzügen durch den Eurostar-Tunnel nach England zu gelangen.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.