Schließen

Fliegen, was das Zeug hält

Viel Fracht geht zu Horrorpreisen in die Luft

Schwertransport der Firma Hermle mit einer Antonov AN-124 Foto: Hermle AG – www.hermle.de

Fracht, die für den Transport mit Containerschiffen auf See vorgesehen war, geht immer öfter zu Horrorpreisen in die Luft. Hintergrund sind die exorbitanten Verspätungen der Linienreedereien aber auch Lieferverträge, die bei Nichteinhaltung hohe Konventionalstrafen auslösen.

Die Lage verschärft sich durch knappe Kapazitäten und Personalmangel. Nicht nur Verlader, sondern die gesamte Kette, einschließlich der Spediteure, sind in Not. Die Nachfrage ist groß, die Auftragsbücher der deutschen Industrie sind voll wie nie zuvor, aber sie können nicht abgearbeitet werden. Es mangelt an allem. An Rohstoffen wie Kupfer oder Stahl, an Vorprodukten wie Halbleitern oder Plastikgranulat. Im Vergleich zum Vormonat ist der Auftragsbestand im September noch einmal um 2,4 Prozent gewachsen, stellt das Statistische Bundesamt fest. Damit wurde seit Einführung der Statistik 2015 ein Höchststand erreicht.

Angst vor Konventionalstrafen

Kein Wunder, denn so mancher Hersteller verzeichnet derzeit den größten Auftragseingang seiner Firmengeschichte. Und viele Unternehmen sind vertragliche Verpflichtungen eingegangen, die sie aufgrund der Lieferengpässe nicht mehr einhalten können. „Wenn uns ein Chip fehlt, steht die komplette Maschine auf Lager, sie muss aber dringend raus“, sagt einer von ihnen. Der Transport eines fehlenden Teils per Flugzeug ist oftmals die letzte Rettung. Und weil es darumgeht, große Verzögerungen wettzumachen, gehen anschließend tonnenschwere Güter in Richtung Empfänger in die Luft.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.