Schließen

Transportwelt

Trans-o-flex setzt auf Ökostrom

Als erster Betreiber eines flächendeckenden Distributionsnetzwerkes in Deutschland hat die Logistikgruppe trans-o-flex den Strombezug komplett auf Ökostrom umgestellt. Die Entscheidung ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie, der sich die Unternehmensgruppe seit mehreren Jahren verschrieben hat. In diesem Zusammenhang hat trans-o-flex für 2007 auch erstmals eine komplette CO2-Bilanz erstellt, um zu wissen, wo welche Mengen des klimaschädlichen Gases ausgestoßen oder verursacht werden. Allein der Wechsel zu Strom aus regenerativen Energiequellen wird die CO2-Bilanz des Unternehmens nach eigener Angabe um vier bis fünf Prozent verbessern. Der CO2-Ausstoß soll dadurch dieses Jahr um rund 10.000 Tonnen verringert werden. Zu den Maßnahmen gehören unter anderem eine Maximalgeschwindigkeit von 120 km/h durch den Einbau von Geschwindigkeitsbegrenzern beschränkt sowie die Bevorzugung ökologischer Baumaterialen.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.