Fahrbericht Altas City

Elektrischer Minibus und Ausnahmetalent

Altas Cityline Tourline EV Elektrobus Mercedes Sprinter 2021 Foto: Thorsten Wagner 10 Bilder

Altas Auto aus Litauen ist einer der wenigen Anbieter von elektrischen Minibussen hoher Qualität. Wir haben uns die kurze City-Variante näher angesehen.

Es ist schon verwunderlich, wie schwer es ist, einen elektrischen Minibus zu finden, der den üblichen Anforderungen des Segments entspricht. Zwar bieten fast alle großen Hersteller mittlerweile eine elektrifizierte Van-Basis, aber man tut sich extrem schwer damit, einen veritablen Busaufbau darauf zu realisieren. Mercedes und MAN können kein Startdatum für einen solchen Versuch nennen, VDL und Iveco haben ihre ersten Ansätze entweder kassiert oder erst gar nicht auf die Straße gebracht. Schade eigentlich, wären Einsatzorte und -arten der kompakten Busse doch zumeist prädestiniert für einen batterieelektrischen Antrieb. Womöglich ist die Konkurrenz der Vans und sogar Pkw um die Batteriepakete und Antriebskomponenten noch zu stark in diesem Segment. Am Interesse der Kunden jedenfalls kann es nicht liegen.

Kleinbusbauer Atlas hat beachtliche Entwicklung hingelegt

Eines der wenigen Angebote kommt aus Litauen, genauer: der schönen Stadt Vilnius. Dort hat der Kleinbusbauer Altas seinen Sitz, der eine beachtliche Entwicklung hinter sich hat und sowohl mit Mercedes als auch MAN beste Referenzen hat als Ausbauer und "Preferred Partner". Die Litauer haben sich vor allem in Skandinavien einen Ruf wie Donnerhall erarbeitet und gelten ein wenig als die Schwaben des Baltikums: clever und sorgfältig. Den Bussen sieht man das sofort an: Die Verarbeitung ist fast makellos, keine vermurksten Schmuddelecken oder scharfen Grate an Plastikbauteilen. So weit der erste Eindruck, aber nun schauen wir uns das Elektroangebot an. Da ist zum einen der von uns gefahrene EV Cityline in zwei Längen: in 7,36 Metern und mit Kapazität für 20 Personen oder in der L-Variante mit 7,66 Metern, bis zu 18 Sitzen und einer Kapazität für bis zu 22 Fahrgäste. Beide Modelle können auch einen Rollstuhlplatz nebst Rampe bieten. Und zum anderen – für alle, die auf den Niederflurbereich verzichten können für einen Crewbus oder ähnliche Anwendungen – der EV Ecoline, der mit bis zu 19 Sitzplätzen oder auch zwei Rollstuhlplätzen angeboten wird mit der sonst gleichen Traktionstechnik.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
lastauto omnibus 11 / 2021
13. November 2021
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
lastauto omnibus 11 / 2021
13. November 2021
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.