Brennstoffzellen von Cellcentric Kraft für den Lkw von morgen

Foto: Cellcentric

Cellcentric will führender Hersteller von Brennstoffzellensystemen werden – CEO Dr. Matthias Jurytko spricht mit der Fachzeitschrift lastauto omnibus exklusiv über die Pläne.

lastauto omnibus: Herr Dr. Jurytko, bevor Sie im Juni die Geschäftsführung bei Cellcentric übernahmen, leiteten Sie das weltgrößte Lkw-Werk von Daimler Truck in Wörth. Wie schwer fiel Ihnen der Wechsel vom Konzern zum Start-up?

Jurytko: Der Wechsel in ein ganz neues Betätigungsfeld machte genau den Reiz der neuen Aufgabe aus. Ich freue mich sehr auf die Pionierarbeit, die vor uns liegt, und darüber, meinen Teil dazu beitragen zu dürfen. Es geht um eine technologische Weiterentwicklung, um ein Überführen von Forschungsarbeit in eine Kommerzialisierung. Was kann es Besseres geben, als mich mit meiner gesammelten Erfahrung aus 30 Jahren Berufsleben und großer Leidenschaft für diese Themen hier einzubringen? Ich habe ein tolles Team, das die Dinge anpacken, verändern und zum Erfolg führen will.

Und wie kommen Sie mit der Mentalität eines Start-ups klar? In Konzernen dürfte nicht ganz so hemdsärmelig gearbeitet werden.

Ach, der Hemdkragen war bei mir schon vorher offen. Aber Spaß beiseite: Es stimmt schon, dass man sich in einem Start-up frei von manchen Konventionen macht, die man in der Konzernwelt vorfindet. Wir haben viele junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und eine große Offenheit für neue Formen der Zusammenarbeit. Durch die Nutzung digitaler Tools sind wir flott unterwegs. Vieles geht auf Zuruf, wir kommen zu schnellen Entscheidungen, und ebenso schnell können wir Informationen teilen. Doch sollte man sich nicht täuschen: Auch im Start-up gelten klare Regeln, was Compliance oder Auditierungen angeht.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Sie sind DEKRA-Mitglied? Dann loggen Sie sich ein und ergänzen ggf. in Ihrem Profil Ihre DEKRA-Mitglieds-Nummer.

Mitgliedsnummer ergänzen
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.