Schließen
IMMER BESTENS INFORMIERT
"Für uns ist es unheimlich wichtig, schnellstmöglich über neue Entwicklungen am Markt informiert zu werden. Auf die Newsletter von Eurotransport zu verzichten, wäre gleichbedeutend mit einem Blindflug."
Kai-Jörg Bode, Geschäftsführer Spedition Bode, Reinfeld

Die wichtigsten Meldungen aus Logistik und Management – kostenlos dreimal pro Woche frei Haus – erhalten Sie hier:

Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Deutsch-schwedische Partnerschaft beschlossen

Merkel offen für Oberleitungs-Lkw

Foto: Siemens

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigt sich offen für einen grenzüberschreitenden Feldversuch mit Oberleitungs-Lkw zwischen Schweden und Deutschland. Bei ihrem Besuch am Dienstag in Schweden brachte sie mit ihrer Delegation eine gemeinsame Studie über die Potenziale elektrifizierter Autobahnen auf den Weg.

31.01.2017 Matthias Rathmann

Die Studie soll die Vor- und Nachteile verschiedener technischer Lösungen, mögliche Geschäftsmodelle und Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigen. Sie soll ferner eine Kosten-Nutzen-Analyse und eine Karte über infrage kommende Straßen umfassen. Die Studie ist Teil einer beschlossenen "deutsch-schwedischen Partnerschaft für Innovation". Neben der Mobilität erstreckt sich diese Kooperation auch auf die Bereiche Industrie 4.0, Digitalisierung für kleine und mittlere Unternehmen sowie auf den Gesundheitssektor. Mit Blick auf das Projekt "E-Highway" sprach sich Merkel dafür aus, die entsprechenden Aktivitäten voranzutreiben und Möglichkeiten eines grenzüberschreitenden Korridors zwischen Schweden und Deutschland auszuloten.

Merkel im Gespräch mit Scania und Siemens

Merkels Gesprächspartner waren der Schweden-Chef des Technologiekonzerns Siemens, Ulf Troedsson, sowie der Vorstandsvorsitzende des Fahrzeugbauers Scania, Henrik Henriksson. Beide Akteure haben im Juni vorigen Jahres in der schwedischen Region Gävleborg den weltweit ersten elektrifizierten Autobahnabschnitt für Lkw in Betrieb genommen, auf dem ein Oberleitungs-Lkw der Spedition Ernsts Express fährt.

Henriksson sagte, es sei eine Ehre, Kanzlerin Merkel Scanias Bemühungen beim E-Highway erläutern zu dürfen. Die Vereinbarung zwischen Schweden und Deutschland unterstreiche den Wert von strategischen Partnerschaften, die auf den Aufbau von nachhaltigen Transportlösungen abzielten. Ein Beispiel für solche Partnerschaften sei der in der Region Gävleborg eröffnete E-Highway.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter