Schließen

BDI: Mehr Schiff und mehr Schiene Verlagern für die CO2-Bilanz

Lauterbourg Rhine Terminal Foto: HSL

Die verladende Wirtschaft scheitert bei der Verwirklichung ihrer Klimaziele in Deutschland an der Infrastruktur. Viele Unternehmen wollen Güterverkehre auf die Schiene und das Binnenschiff verlagern, aber das ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) berichtet von großem Frust unter den Verladern in Deutschland. Eine effektive Logistikkette verbunden mit der Verlagerung von Verkehren sei für sie wichtig, um ihre CO2-Bilanz zu verbessern. „Aber wir haben da sehr, sehr große Probleme“, sagte Uta Maria Pfeiffer, Abteilungsleiterin Mobilität und Logistik beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

Netz reicht nicht für mehr Transporte

„Die Unternehmen möchten Verlagerung auf die Schiene, sie möchten Verlagerung auf das Binnenschiff. Aber momentan kann das Netz diesen zusätzlichen Bedarf nicht abbilden“, sagte Pfeiffer auf einer digitalen Veranstaltung der Grünen Bundestagsfraktion zum Thema "Klimaschutz im Verkehr". Es gebe sehr viel Ärger auf der Seite der verladenden Wirtschaft.

Schiene für Stahl existenziell

Benötigt werde dringend ein Infrastrukturausbau, unterstrich Pfeiffer. Der verursache zwar Baustellen, die wiederum zunächst die Kapazitäten reduzierten. Die Versäumnisse aus der Vergangenheit müssten aber aufgeholt werden. „Wir setzen uns jetzt gemeinsam hin, um zu gucken, wie die Baustellen so gestaltet werden können, dass Industrien nicht von den Versorgungswegen abgeschnitten werden.“ So sei beispielsweise die Stahlindustrie auf den Schienengüterverkehr existenziell angewiesen.

Binnenschiff: 50 Prozent Potenzial

Die Binnenschifffahrt habe noch 50 Prozent Potenzial. „Aber es gibt Schleusen, da gehen die Schiffe nicht durch“, sagte Pfeiffer. Sie beispielsweise müssten dringend verlängert werden, um sie nutzen zu können. Im Planungsrecht werde eine Beschleunigung gebraucht, die bereits im Koalitionsvertrag festgehalten sei. Klima- und Artenschutz müssten dabei beide berücksichtigt werden, sagte die BDI-Logistikexpertin. „Aber wir müssen da schneller werden. Unsere Leute wollen die Verlagerung.“

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.