Zoom

Symposium E-Commerce: So profitieren Speditionen vom Internethandel

Welches Potenzial der Internet-Handel bietet und wie sich Speditionen auf diesem Feld erfolgreich positionieren können, zeigt ein Symposium von trans aktuell. Es findet am Dienstag, 22. November, bei Koch International in Osnabrück statt.

Ein Klick und die Ware ist unterwegs: Immer öfter bestellen Verbraucher Kleidung, Elektroartikel, aber auch Garten- oder Fitnessgeräte im Internet. Auf den Online-Handel entfiel voriges Jahr ein Umsatz von 46,9 Milliarden Euro – vor fünf Jahren war der Wert noch nicht einmal halb so hoch. Das macht deutlich, welches Potenzial der E-Commerce bietet – auch für Transport- und Logistikunternehmen. Das gilt zunehmend auch im Endkundengeschäft (B2C).

Wie Speditionen sich erfolgreich dieses Geschäftsfeld erschließen oder ihre Stellung dort festigen können, erfahren Interessierte bei einem Symposium der Fachzeitschrift trans aktuell am Dienstag, 22. November, in den Räumlichkeiten der Spedition Koch International in Osnabrück. Das Symposium ist Teil einer neuen Veranstaltungsreihe, die sich durch ihren hohen Praxisbezug auszeichnet. So finden die Veranstaltungen nicht in anonymen Tagungshotels, sondern direkt bei Speditionen statt. Das hat unter anderem den Charme, dass die Besucher optional an einer Führung durch das Logistikzentrum von Koch International teilnehmen können und einen Eindruck davon bekommen, wie sich der Cargoline-Partner erfolgreich auf das Thema BC2 eingestellt hat.

Koch International und B+S Logistik berichten aus der Praxis

Geplant sind Redebeiträge von Spediteuren, Wissenschaftlern und Verbandsvertretern. Was die Praktiker angeht, erläutern die Geschäftsführer Uwe Koch und Stefan Brinkmann von Koch International beziehungsweise B+S Logistik, wie sie die Herausforderung B2C meistern und inwiefern sich ihre Prozesse durch das neue Segment verändert haben. Aus der Praxis berichtet auch Cargoline-Geschäftsführer Jörn Peter Struck. Er erläutert, wie sein Netzwerk mit Sendungen aus dem Bereich E-Commerce umgeht und zieht eine entsprechende Zwischenbilanz.

Worauf sich Speditionen beim Thema Internet-Handel einmal perspektivisch, aber auch in rechtlicher Hinsicht einstellen müssen, stellen Christian Milster und Benjamin Sokolovic dar. Milster ist Referent für E-Commerce und Prozessmanagement beim Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) in Berlin, Sokolovic vertritt als Hauptgeschäftsführer den Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) in Hannover. Welche Auswirkungen diese meist kleinteiligen Verkehre auf die letzte Meile beziehungsweise auf die entsprechenden Zustelltechniken hat, erläutert Dr. Sebastian Stütz aus der Abteilung Verkehrslogistik beim Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) in Dortmund. Er präsentiert in seinem Vortrag auch erste Erkenntnisse der neuen ZF-Zukunftsstudie, die unter anderem auch die Zustellung per Drohne oder Roboter beleuchtet.

Mit einer Podiumsdiskussion klingt das Symposium am Nachmittag aus.
Die Teilnahmegebühr beträgt 249 Euro (netto) pro Person. Für trans aktuell-Abonnenten, Dekra- oder Cargoline-Mitglieder gibt es entsprechende Rabatte. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Download
Kostenlos herunterladen Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung. (PDF)
Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

Cargoline

Datum

27. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.