Alles über Transport Logistic
Thomas Küppers Zoom
Foto: Thomas Kueppers

Transport Logistic: Viele Gemeinschaftsstände in München

Zahlreiche Logistikcluster werben auf der Transport Logistic für die Leistungen ihrer regionalen Unternehmen und informieren deutsche und internationale Besucher über ihre Standortvorteile.

"Logistics made in Germany" hat sich die Logistics Alliance Germany (LAG) auf die Fahnen geschrieben, die natürlich auf der Messe nicht fehlen darf – schließlich will das Partnerschaftsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der deutschen Logistikwirtschaft den Logistikstandort Deutschland im Ausland vermarkten.

Zahlreiche Mitgliedsunternehmen finden sich am Gemeinschaftsstand (Halle B5, Stand 312) und auch die Messeaktivitäten können sich sehen lassen – neben dem geplanter Standbesuch von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) im Rahmen des Messerundgangs am Dienstag, 9. Mai, etwa das LAG-Forum Länderspecial USA zum Thema "Digitalisierung in der Logistik – Impulse aus dem Silicon Valley und Lösungen aus Deutschland".

Werbung für Häfen

Als Hafen- und Logistikstandort präsentiert sich das Land Niedersachsen dem internationalen Messepublikum. Die Seaports of Niedersachsen sind ebenso vertreten wie etwa der Jade Weser Port und das Logistikportal Niedersachsen sowie beispielsweise die Logistikregionen Hannover, Ems und Göttingen, die ihre Leistungen am Gemeinschaftsstand (Halle B4, Stand 313/414) bewerben. Als Höhepunkt gilt der traditionelle Niedersachsen-Abend, der am Mittwoch, 10. Mai, von Daniela Behrends, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, eröffnet wird.

Einiges an Programm zu bieten hat der Gemeinschaftsstand Berlin Brandenburg (Halle B4, Stand 422) der Wirtschaftsförderung Berlin Brandenburg: Infoveranstaltungen und Diskussionsrunden zur Immobilienentwicklung für die Logistik, zur Citylogistik und ihren Chancen und Risiken für den Mittelstand, zum Thema Pharmalogistik in der Region Berlin Brandenburg oder zum autonomen Fahren und dem Testfeld Brandenburg.
Flächenmäßig wird sicherlich der Stand Gateway Hamburg (Halle B3, Stand 209/310) die Logistik-Cluster auf der Messe anführen: Unter der Federführung von Hafen Hamburg Marketing und in Zusammenarbeit mit der Hamburger Hafen und Logistik, der Hamburg Port Authority sowie der Logistik-Initiative Hamburg versammeln sich an dem 950 Quadratmeter großen Stand insgesamt 51 Aussteller.

Und auch der Süden ist vertreten: die Logistikregion Rheinland etwa mit einem regionalen Gemeinschaftsstand (Halle B5, Stand 107) oder der Baden-Württemberg-Gemeinschaftsstand (Halle B5, Stand 231/322), der mit einem neuem Design daherkommt und unter der Schirmherrschaft von Logwert, dem Kompetenzzentrum der Hochschule Heilbronn, steht.

Ilona Jüngst

Autor

Datum

4. Mai 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.