Zoom

Luftfracht: Volumina schrumpfen um 0,2 Prozent

Im vergangenen Jahr verkehrten insgesamt gut 4,4 Millionen Tonnen Luftfracht über deutsche Flughäfen. 

Davon entfallen laut Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) rund 2,3 Millionen Tonnen auf den Versand (plus 0,4 Prozent) und 2,1 Millionen Tonnen auf den Empfang (minus 0,8 Prozent). Dieses Minus könne weder die um 0,3 Prozent gewachsene Versandmenge ins Ausland, noch die um 2,5 Prozent angestiegene innerdeutsche Luftfrachtmenge nicht ausgleichen. Entgegen des Trends der Gesamtentwicklung nahm das mit europäischen Flughäfen ausgetauschte Luftfrachtaufkommen laut Destatis um 7,9 Prozent zu auf 1,3 Millionen Tonnen. Auch hier fiel der Versand mit plus 9,4 Prozent etwas stärker aus als der Empfang (plus 6,2 Prozent). 

Der Interkontinentalverkehr war rückläufig, sowohl im Empfang als auch im Versand – insgesamt minus 3,6 Prozent. Besonders dramatisch fiel der Rückgang dabei laut Destatis in Australien/Ozeanien aus, wenn die absoluten Volumina auch eher gering ausfallen. So nahm der Versand um 46,1 Prozent ab auf 207 Tonnen. Der Empfang aus der Region brach allerdings um 100 Prozent ein. Einziger Lichtblick für die deutsche Luftfracht war Afrika. Laut Destatis nahm der Versand um 9,2 Prozent zu auf 69.102 Tonnen, der Empfang nahm um 8,6 Prozent zu auf 49.980 Tonnen. Insgesamt ergebe sich dadurch für Afrika ein Plus von 9,0 Prozent.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Panalpina

Datum

23. Februar 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.