Zoom

Lehnkering: Zentraler Import für Chemikalien

Der Duisburger Logistikdienstleister Lehnkering betreibt in Hamburg künftig ein zentrales Importcenter für das Schweizer Chemieunternehmen Claraint.

Lehnkering ist spezialisiert auf Transportdienstleistungen für die Chemieindustrie und übernimmt für Claraint die Lagerlogistik von Chemikalien und Farbstoffen. Das Lager hat laut Angaben des Unternehmens seinen Betrieb bereits im Februar aufgenommen und hat die Übernahme- und Einarbeitungsphase nun abgeschlossen.

Das Gefahrgutlager in Hamburg-Altenwerder liegt in Nahe des Seehafens und bietet Lagermöglichkeiten für alle Lager- und Wassergefährdungsklassen. Insgesamt stehen 22.000 Palettenstellplätze zur Verfügung. Laut Lehnkering wird Clariant künftig dort mehrere tausend Plätze dort belegen. Dabei werde das Unternehmen die Koordination und Abwicklung übernehmen. Dies umfasse die Ankunft per Schiff, das Umpacken, Labeln, Kommissionieren, die Zollabwicklung und den Versand ab Lager. Auch ist angedacht, künftig Rohstoffe aus Asien zwischenzulagern um von dort aus deutsche Produktionsstätten zu beliefern.

Lehnkering gehört seit Anfang 2012 zur südafrikanischen Logistik-Gruppe Imperial Logistics. Diese hat 152 Standorte weltweit.  Der Schweizer Clariant-Konzern mit Hauptsitz in Basel verfügt weltweit über mehr als 100 Konzerngesellschaften und beschäftigt mehr als 22.000 Mitarbeiter.

Knut Zimmer

Autor

Foto

Michael Lindner

Datum

17. August 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.