Geis-Terminal in Kürnach Zoom

Geis verdoppelt Kapazität in Kürnach: Marktposition in Franken weiter ausgebaut

Die international tätige Geis Gruppe hat ihr Logistikanlage in Kürnach bei Würzburg in Betrieb genommen. 4,5 Millionen Euro hat die Erweiterung des Standorts gekostet.

Mit der neuen Immobilie komplettiert die Geis Gruppe nach eigenen Angaben ihren Logistik-Standort Kürnach: Der Neubau knüpft direkt an die bestehende, bereits 2011 in Betrieb genommene Multi-User-Logistikanlage an und verdoppelt vor Ort die Kapazitäten für Kontraktlogistik-Lösungen.

"Beide Logistikanlagen gleichen und ergänzen sich wie Zwillinge", erklärt Niederlassungsleiter Henry Portisch. "Den Übergangsbereich zwischen den Gebäuden haben wir komplett geöffnet, sodass die nun insgesamt rund 175 Meter lange Immobilie nur durch eine Brandschutzmauer geteilt ist." Mit dem Erweiterungsbau unweit des Knotenpunkts der Autobahnen A7 und A3 soll die Marktposition von Geis in Franken gestärkt werden.

"Für viele Kunden sind wir in Kürnach bereits erfolgreich tätig und auch für neue Kunden haben wir zusätzliche Kapazitäten geschaffen. Wir sind bestens auf die steigende Nachfrage nach optimalen Logistikbedingungen vorbereitet", sagt Dr. Johannes Söllner, Geschäftsführer der Geis Holding. Insgesamt ist Geis in der Region Unterfranken mit neun Standorten aktiv und beschäftigt dort insgesamt 780 Mitarbeiter.

Portraits

Autor

Foto

Geis

Datum

24. März 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.