Zoom
Foto: Thomas Küppers

Dekra Jahresbilanz 2017

Dekra-Chef Kölbl: Treiber ist Digitalisierung

Autonomes Fahren, Konnektivität und Cybersicherheit sind für Dekra die Themen der Zukunft. Dort will sich die Expertenorganisation speziell in den Bereichen Test, Prüfung und Zertifizierung noch stärker aufstellen.

Für Dekra ist die Digitalisierung der größte Wachstumstreiber. 2017 investierte die Expertenorganisation über 150 Millionen Euro, den Großteil davon in digitale Dienstleistungen. Das sind über fünf Prozent des Jahresumsatzes. Dadurch will Dekra seine Position in den Themenbereichen Konnektivität, Fahrerassistenzsysteme und automatisierte Mobilität stärken.

Weiteres, für Dekra wichtiges Betätigungsfeld ist die Cybersicherheit, wo sich das Unternehmen vor allem über Zukäufe und Partnerschaften stärker aufstellt. Der Konzernumsatz der weltweit tätigen Expertenorganisation wird voraussichtlich um fast sieben Prozent auf rund 3,1 Milliarden Euro zulegen. Außerdem stellte das Unternehmen 4.000 Experten neu ein beschäftigt am Jahresende über 43.000 Mitarbeiter, davon mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands.

Für den Dekra-Vorstandsvorsitzenden Stefan Kölbl ist der Aufbau des internationalen Testverbunds für die Prüfung der Mobilität der Zukunft und digitaler Produkte das Highlight des Jahres 2017. Durch den Kauf des Lausitzrings im Juli verfüge das Unternehmen über Europas größte herstellerunabhängige Prüf- und Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren. In Klettwitz etwa will Dekra alle automatisierten Fahrfunktionen bis Level 5 prüfen. „Automatisierung und Konnektivität werden für die Sicherheit der Mobilität immer wichtiger. Deshalb bieten wir unseren Kunden aus der Automobilbranche umfassende Prüf- und Entwicklungskompetenz für die autonome und vernetzte Mobilität der Zukunft.“

Zusätzlich betreibt Dekra eine Teststrecke in Málaga (Spanien). Dort liegt der aktuelle Schwerpunkt auf sicherer Konnektivität und elektromagnetischer Verträglichkeit von Mobiltelefonen, Smart Home-Produkten und Industrie 4.0-Anwendungen sowie einem Testareal für das vernetzte Fahren. Über ein eigenes 5G-Netz wird geprüft, wie Fahrzeugen untereinander sowie mit der Infrastruktur kommunizieren.

In Hsinchu (Taiwan) eröffnete Dekra Anfang 2017 das größte Labor für Dienstleistungen rund um autonome und elektrische Mobilität: „Hsinchu spielt eine Schlüsselrolle beim Ausbau unserer führenden Position auf dem automobilen Prüfmarkt in Asien“, bewertete Stefan Kölbl die strategische Weichenstellung. „In China haben wir das Tor zum riesigen Markt der Elektromobilität weit aufgestoßen.“ So wurde mit dem chinesischen Automobilverband CAAM eine strategische Partnerschaft mit dem Ziel vereinbart, die Standardisierung und Zertifizierung auf dem größten Automobilmarkt der Welt voranzubringen.

Zoom Hauptuntersuchung Plakette 2019 Foto: Thomas Küppers
Mit rund elf Millionen Prüfungen und circa 34 Prozent Marktanteil bei Hauptuntersuchungen ist Dekra im Prüfwesen weiterhin Nummer 1 in Deutschland.

Dekra Automotive

2017 konnte Dekra nach eigenen Angaben seine Position im Kerngeschäft mit Fahrzeugprüfungen und Gutachten durch den Ausbau des Prüfstellennetzes und Prozessverbesserungen festigen: Mit rund elf Millionen Prüfungen und circa 34 Prozent Marktanteil bei Hauptuntersuchungen ist Dekra im Prüfwesen weiterhin Nummer 1 in Deutschland.

Darüber hinaus ist Dekra mit rund 26 Millionen Fahrzeugprüfungen auch weltweit mit deutlichem Abstand Marktführer. So baute das Unternehmen beispielsweise das 2016 in Portugal gestartete Prüfstellennetz durch die Übernahme der elf Stationen von MasterTest aus. In jungen Märkten wie Schweden, Südafrika, Neuseeland sowie in Tschechien und der Slowakei entwickelte sich das Geschäft mit Prüf- und weiteren automotiven Dienstleistungen positiv. Darüber hinaus bereitete Dekra 2017 den Eintritt in weitere neue Märkte vor, wie Luxemburg und die Region Asien-Pazifik. Insgesamt stieg der Umsatz von Dekra Automotive um gut drei Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Dekra Personnel

Die Personalsparte profitiert von der wirtschaftlichen Dynamik in Deutschland und vielen Ländern Europas. Der Umsatz steige 2017 um voraussichtlich mehr als 15 Prozent auf über 600 Millionen Euro. Das starke Wachstum erzielte die Dekra Arbeit, die ihre Position als siebtgrößter Zeitarbeitgeber in Deutschland gefestigt hat, und auch international erfolgreich ist, und die Dekra Akademie als einer der größten privaten Bildungsträger in Deutschland mit jährlich über 150.000 Kursteilnehmern.

Zoom Dekra, Arbeit, Call, Center, Leiharbeiter Foto: Dekra
Dekra Arbeit ist Deutschlands siebtgrößter Zeitarbeitgeber

Die Dekra Akademie hat sich im Wachstumsmarkt der Online-Qualifizierung etabliert und das Angebot erweitert. Das gilt etwa für den Bereich Blended Learning, also der kombinierten Vermittlung von Lerninhalten durch virtuellen Unterricht und Präsenzschulungen. Auch die von firmenauto und dem Bundesverband Fuhrparkmanagement unterstützte Ausbildung zum zertifizierten Fuhrparkmanager wurde ausgeweitet. So gibt es seit 2017gibt in Dortmund einen weiteren Seminarstandort.

Die Dekra Arbeit ist in Deutschland sowie 14 weiteren Ländern Europas tätig. Im Jahr 2017 kam Bulgarien als Standort hinzu. Für 2018 sei die Eröffnung weiterer Auslandspräsenzen beispielsweise in Frankreich und Österreich geplant. In der Spitze beschäftigte das Unternehmen im laufenden jahr über 17.000 Zeitarbeiter.

Autor

Datum

12. Dezember 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare