Schließen

Transportwelt

Verkehrsbranche steht unter Druck

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Die Wirtschaftskrise hat besonders bei der deutschen Verkehrswirtschaft zugeschlagen. Das hat eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) ergeben. In die Auswertung flossen laut DIHK 1.795 Unternehmensantworten ein. Die schlechtesten Geschäftsaussichten der gesamten Verkehrsbranche meldet die Seeschifffahrt - hier vor allem der Bereich Containerschifffahrt. Die Erwartungen erreichen hier nach Angaben des DIHK mit einem Minus von 61 Punkten einen historischen Tiefpunkt. Zwei Drittel der Unternehmen erwarten für die nächsten zwei Monate weiterhin schlechte Geschäfte. Vier Prozent rechnen mit besseren Zeiten.
Auch 53 Prozent der Unternehmen, die im Straßengüterverkehr unterwegs sind, schätzen ihre Lage als schlecht ein. Nur sieben Prozent sind guter Stimmung. Mit minus 46 Prozentpunkten erreicht laut DIHK auch der Bereich Straßengüterverkehr einen historischen Tiefpunkt. Einzige Ausnahme bildet der öffentliche Personennahverkehr. Er scheint von der Krise kaum betroffen zu sein. Grund: Die Branche ist relativ konjunkturunabhängig.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.