Schließen

Staatssekretär Flasbarth zur Dekarbonisierung

"Wir brauchen den klimafreundlichen Brummi"

Foto: Hessen Mobil

Wie macht man den Lkw lokal CO2-frei? Das größte Potenzial hat für Staatssekretär Jochen Flasbarth aus dem Bundesumweltministerium der Oberleitungs-Lkw. Warum der Lkw mit Stromabnehmer für ihn der große Hoffnungsträger ist, erklärt Flasbarth im Interview mit der Fachzeitschrift trans aktuell.

trans aktuell: Herr Flasbarth, wie soll der deutsche Güterverkehr in Zukunft aussehen, wie bekommen wir die Klimaziele nachhaltig in den Griff?

Flasbarth: Bislang lag beim Güterverkehr der Fokus der Umweltpolitik auf der Bahn. Die Frage war: Wie kriegen wir Güter von der Straße auf die Schiene? Und das bleibt natürlich richtig und wichtig. Heute wissen wir aber auch: Die Entwicklung wird nicht allein über die Bahn gehen. Wir brauchen auch den klimafreundlichen Brummi. Daher verfolgen wir unterschiedliche Wege, wie auch der Straßengüterverkehr treibhausgasneutral werden kann. Für Nutzfahrzeuge stehen enorme Transformationen an. Vor Kurzem endete die Diskussion noch bei Biosprit und der Frage nach mehr Effizienz. Inzwischen haben wir eine ganze Bandbreite an Technologien mit unterschiedlichen Stärken: CO2-arme oder CO2-freie Kraftstoffe einschließlich Wasserstoff, batterieelektrische Antriebe und Oberleitungs-Lkw.

Wasserstoff ist ja derzeit in der Öffentlichkeit sehr präsent. Geht der Weg in diese Richtung?

Für einen klimaneutralen Güterverkehr brauchen wir eine ganze Palette an Alternativen. Unser Fokus liegt dabei klar auf der direkten Nutzung von Strom, also Batterien und Oberleitungen. Denn das ist die effizienteste klimafreundliche Option. Zum Vergleich: Es braucht mindestens dreimal mehr Strom, um einen Lkw-Kilometer mit synthetischen Kraftstoffen zurückzulegen. Und auch das System Wasserstoff/Brennstoffzelle schneidet in punkto Effizienz nicht gut ab. Das wird häufig von den Befürwortern der E-Fuels übersehen. Diese Effizienzverluste können wir uns auf dem Weg zur Klimaneutralität nicht leisten. Denn Ökostrom ist ein knappes Gut, die Nachfrage steigt in allen Wirtschaftsbereichen.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.