Spiegelkameras und Fahrassistenz

Update für die MAN-Trucks

MAN TG Updates 2021 Foto: MAN 11 Bilder

MAN frischt die erst im letzten Jahr eingeführte neue Truck-Generation noch einmal kräftig auf. Schon bald sind das Spiegelersatzsystem MAN OptiView und ein Fahrassistent mit großem Funktionsumfang zu haben.

Die aktuelle MAN Truck-Generation gehört wahrlich nicht zum alten Eisen – erst im letzten Jahr schließlich hat der traditionsreiche Münchner Lkw-Bauer TGX, TGS, TGM und TGL komplett neu aufgesetzt. Und trotzdem: Schon jetzt folgen die ersten, weitreichenden Updates.

So ist die MAN Lkw-Baureihe ab Oktober auf Wunsch mit dem Spiegelersatzsystem OptiView konfigurierbar, das auch die Bordstein- und Frontscheibenspiegel umfasst und damit weiter geht als die aus dem Mercedes Actros bekannte Technik. Die Bilder der Kameras werden auf Displays im üblichen Spiegelformat an den A-Säulen und auch auf den Bildschirm des Multimediasystems übertragen. Am Steuer lassen sich verschiedene Ansichten auswählen, die den toten Winkel komplett verschwinden lassen sollen. Auch die Warnanzeigen der Abbiegehilfe werden in den seitlichen Displays angezeigt.

Nochmals reduzierter Kraftstoffverbrauch

Neben dem MAN OptiView Spiegelersatzsystem sollen auch neue Sonnenblenden für das GM- und GX-Fahrerhaus, die neue dynamische Drehmomentanpassung und die Drehzahlabsenkung beim Segeln mit Leerlaufdrehzahl den Kraftstoffverbrauch der Lkw reduzieren – ebenso wie die MAN TipMatic mit zwölf Gängen, die jetzt auch bei Standard-Sattelzugmaschinen zum Serienumfang zählt. Insgesamt verspricht MAN mit all diesen Maßnahmen im Fernverkehr im Falle von Trucks mit dem D26-Dieselmotor eine Verbrauchsreduktion um bis zu 3,7 Prozent – on top auf die bis zu 8,2 Prozent Einsparung, die schon mit Einführung der neuen TG im letzten Jahr im Datenblatt standen.

Und auch Ausfallzeiten will MAN minimiert haben – mit einem erweiterten Angebot an Over-the-Air-Updates, die automatisch und ohne einen Aufenthalt in der Werkstatt auf die Lkw gespielt werden können. Und mit der proaktiven Kontaktaufnahme zu den Kunden im Falle von Fehlermeldungen über das digitale Wartungsmanagement MAN Service-Care. Zudem sollen neue Fahrstil-Empfehlungen in der MAN Driver App den Einsatz der Lkw effizienter aufstellen und das bis Anfang 2022 um automatisierte Flotten- und Fahrerreports und die Integration von zusätzlichen Performancedaten anwachsende Einsatzanalyse-Tool MAN Perform.

Automatisiert über die Autobahn

Neben MAN OptiView hält zudem der MAN CruiseAssist Einzug in die Lkw aus München. Er beschleunigt und bremst TGX und TGS auf der Autobahn selbst im Stau im Stop&Go-Verkehr – und hält die Fuhre mit aktiven Lenkeingriffen dazu automatisch in der Spur, auch wenn der Fahrer die Hände weiter immer am Lenkrad haben muss. Diese Funktion nutzt im Übrigen auch der neue Kollisionsvermeidungsassistent, der ebenfalls aktiv gegenlenkt, sollte eine Kollision im Spurwechsel drohen.

TGX und TGS profitieren ab sofort von der neuen Technologie, der TGM zieht mit dem neuen Kollisionsvermeidungsassistent und der Spurwechsel- und Abbiegehilfe ab Oktober nach. Nicht nur ab Werk, sondern auch als Nachrüstlösung steht außerdem ein neues Abbiege-Kamerasystem mit Warnfunktion von MAN Individual zur Verfügung.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.