Sehnsucht nach Effizienz

Ungenutztes Potenzial der Digitalisierung

Continental Mobilitätsstudie 2017 Foto: Continental

Die Nutzfahrzeugindustrie entwickelt mit Hochdruck neue, zukunftsfähige Konzepte. Hoch automatisiertes Fahren, neue Antriebe und die Vernetzung der Fahrzeuge untereinander und mit der Infrastruktur stehen dabei im Mittelpunkt. Gleichzeitig zögert die Transport- und Logistikbranche noch immer, die neuen Technologien auch zu nutzen, obwohl sie damit Kosten reduzieren könnte. Das zeigen die Ergebnisse der Continental-Mobilitätsstudie 2016 "Der vernetzte Truck".

In Zeiten zunehmender Automatisierung der Produktionsprozesse kommt der Logistik eine entscheidende Rolle zu. Sie muss dafür sorgen, dass die benötigten Waren rechtzeitig am Ziel ankommen. Gelingt das nicht, können Störungen oder sogar ein Stillstand in der Produktion und hohe Kosten die Folge sein. Die Lieferketten müssen daher reibungslos laufen. Hinzu kommen für die Transportbranche äußere Faktoren, die einen direkten Einfluss auf die Supply Chain und das Geschäft nehmen – der Verkehr nimmt zu, das Transportvolumen steigt. Die Verkehrsprognose 2030 des Bundesverkehrsministeriums geht von einer Steigerung des Güterverkehrs um 38 Prozent im Vergleich zum Jahr 2010 aus. Gleichzeitig ist die Verkehrsinfrastruktur an vielen Stellen brüchig. Brücken, Straßen und Autobahnen müssen erneuert werden.

City-Logistik wird sich neu aufstellen müssen

Das führt zu vermehrten Staus und dichtem Verkehr. Darüber hinaus haben die Transporteure mit geringen Frachtraten und Fahrermangel zu kämpfen. Der Wettbewerb verschärft sich und wird über den Preis ausgetragen. Das führt zu geringen Margen. Ein weiterer wichtiger Aspekt, der Einfluss auf die Transportbranche hat, sind verschärfte Umweltauflagen. Überschreitungen von Schadstoff-Grenzwerten in den Großstädten veranlassen die Politik, neue Regelungen aufzustellen und im Extremfall Fahrverbote für bestimmte Fahrzeugklassen einzuführen. Da zugleich die Zahl der Online-Bestellungen und damit der ausgelieferten Pakete verlässlich stark steigt, wird sich insbesondere die City-Logistik neu aufstellen müssen. Der Druck auf die Unternehmen, die mit Transporten ihr Geld verdienen, kommt aus immer neuen Richtungen. Darum sind künftig neue Konzepte nötig. Den Transportunternehmern ist das bewusst.

Kostenlos für DEKRA-Mitglieder

Als registriertes Mitglied können Sie sich über dekra.net auf eurotransport.de anmelden und erhalten dann Zugriff auf alle abgeschlossenen Inhalte - und das ohne zusätzliche Kosten. Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Kostenlos für Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Lao 09 2017 Titel
lastauto omnibus 09 / 2017
14. August 2017
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Lao 09 2017 Titel
lastauto omnibus 09 / 2017
14. August 2017
Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Die FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.