Digital Video Broadcast

Fernsehen im Lkw per DVB-T2 HD

Foto: Thomas Küppers

Auf Rastplätzen sind die Nächte lang – und oft langweilig. Die Neuauflage des "Antennenfernsehens", DVB-T2 HD, verspricht Unterhaltung in extrascharfer Bildqualität. Eine Alternative für Berufskraftfahrer?

Das klassische Fernsehen hat Konkurrenz bekommen: Mit Amazon Prime, Googles Chromecast, Netflix und vielen anderen Streaming-Diensten kommt das Wunschprogramm übers Internet ins Wohnzimmer. Theoretisch klappt das auch auf dem Rastplatz in der Fahrerkabine. Praktisch weiß jeder, dass schnelles Internet per Mobilfunk nicht überall funktioniert – und viel kostet. Streaming-Dienste unterwegs – vielleicht noch im Ausland – zu nutzen, dürfte die Gehälter der meisten Kollegen übersteigen. Macht nix: Es gibt ja das herkömmliche Fernsehen. Praktisch überall in Europa wurde die früher übliche analoge TV-Ausstrahlung abgeschaltet – die Nachfolger heißen DVB (Digital Video Broadcast, also digitale Fernsehübertragung).

Kommen Bild und Ton über erdgebundene ("terrestrische") Sendemasten, spricht man von DVB-T; die Satellitenvariante heißt DVB-S. DVB-T gibt’s in Deutschland seit Dezember 2002 – der eine oder andere wird es schon kennen und unterwegs nutzen.

Altes DVB-T wird nach und nach ausgeschaltet

Ende März 2017 wurde in Deutschland mit viel Rummel der Nachfolger DVB-T2 HD eingeführt. Bis das Netz komplett ausgebaut ist, wird es 2019 – und auch dann erreicht es nicht alle Ecken des Landes. Wo DVB-T2 HD verfügbar ist, wird das alte DVB-T abgeschaltet. Da stellt sich für Fernfahrer die Frage: Ins neue System investieren oder via Satellit schauen, also DVB-S? Ein bisschen Technik vorweg: Für jede Art TV-Signal braucht man die passende Antenne, ein Empfangsteil ("Receiver"), welches die jeweiligen Signale versteht, und einen Bildschirm, der das Programm zeigt. Modernste Fernseher (die gibt es ebenso mit 12-Volt-Stromversorgung) haben alle DVB-Receiver eingebaut – hier fehlt lediglich noch die passende Antenne. An ältere Fernseher schließt man den passenden Empfänger an.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 09 2017 Titel
FERNFAHRER 09 / 2017
5. August 2017
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 09 2017 Titel
FERNFAHRER 09 / 2017
5. August 2017
Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.