Schließen

Schrill wie ein Zirkuswagen

BGL prüft Schritte gegen Tote-Winkel-Aufkleber

Foto: Jan Bergrath, Montage: Monika Haug

Gut gemeint, schlecht gemacht: Knallige Aufkleber am Lkw sollen in Frankreich vor den Gefahren des Toten Winkels warnen. Dem BGL sind sie ein Dorn im Auge.

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) prüft rechtliche Schritte gegen die Pflicht zu Tote-Winkel-Aufklebern an Lkw in Frankreich. Dabei weiß er seinen französischen Partnerverband FNTR an seiner Seite. Seit Jahresbeginn müssen Lkw und Busse über 3,5 Tonnen mit auffälligen schwarz-rot-gelben Aufklebern versehen sein, auch ausländische. Andernfalls droht ein Bußgeld von 135 Euro aufwärts. Für Lkw, die bereits in anderer Form vor den Toten Winkeln warnen, gilt eine Übergangsfrist von zwölf Monaten.

BGL: Aufkleber nicht der Verkehrssicherheit dienlich

„Wir sind nicht davon überzeugt, dass diese Aufkleber der Verkehrssicherheit dienlich sind“, erklärt BGL-Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt gegenüber eurotransport.de. Der BGL engagiert sich für die Verkehrssicherheit, unter anderem auch durch ein Bündnis mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Er warnt jedoch vor nationalen Alleingängen. „Sie bringen nichts“, sagt Engelhardt.

Lesen Sie auch Benjamin Divkovic Französische Verkehrsordnung Totwinkelaufkleber Pflicht

Auch kritisiert er die Art der Umsetzung. Die französischen Behörden hätten die Aufkleberpflicht sehr spät kommuniziert, sodass die Branche sich kaum darauf einstellen konnte. Der BGL-Chef berichtet ferner davon, dass die Aufkleber beziehungsweise Hinweistafeln mit Magnet schlecht am Fahrzeug haften. Daraufhin habe der BGL eine große Anzahl deutlich besser haftender Aufkleber bestellt und in seinem Brummi-Shop seinen Unternehmen angeboten.

Selbst Lkw mit Assi brauchen den Aufkleber

Die Umsetzung lässt laut BGL auch deshalb zu wünschen übrig, weil Unternehmen auch an Lkw, die mit einem Abbiegesystem ausgestattet sind, Tote-Winkel-Aufkleber anbringen müssen. Die schrillen Aufkleber müssen an mehreren Stellen – an der Front, an den Seiten und am Heck – angebracht werden. „Dadurch sehen die Lkw aus wie Gefahrgutlaster oder Zirkuswagen“, kritisiert Verbandsmann Engelhardt.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.