Scania R 590 im Test

Starker Motor mit nur mäßigem Durst

Scania R 590 Foto: Thomas Kueppers 25 Bilder

Test: Keine 770, sondern "nur" 590 PS und statt S-Großraumkabine das kleinere R-Fahrerhaus: Auf dem Papier erscheint der R 590 als eine Art "V8 light". Und doch setzt die Kombination ein dickes Ausrufezeichen.

Wer sich als Scania-Kunde für 16,4 Liter Hubraum entscheidet, bekommt im aktuellen Modelljahr einen komplett erneuerten Triebstrang. Da wäre zunächst der V8 selbst, bei dem Scania nun in allen Leistungsstufen auf eine Abgasrückführung und einen variablen Turbolader verzichtet. Stattdessen bilden ein SCR-only-System mit zweigeteilter Adblue-Einspritzung (Twindosing) und ein normaler Wastegate-Lader die Kernkomponenten der Abgasanlage, egal ob 530, 590 (so der Testwagen), 660 oder 770 PS. Als weitere Merkmale nennt Scania weniger innermotorische Reibung, eine neue Hochdruck-Kraftstoffpumpe, neue Hard- und Software für das Motormanagement sowie höhere Verdichtungsverhältnisse und Kompressionsdrücke. Darüber hinaus hat das 16,4-Liter-Triebwerk ein paar Kilogramm abgespeckt. Mit einem Trockengewicht von knapp 1,4 Tonnen sind freilich immer noch rund fünf Zentner mehr fällig als beim (derzeit aktuellen) 12,7-Liter-Sechszylinder DC13.

Scania R 590 Foto: ©Thomas Kueppers
Die Front öffnet Scania-typisch nach oben und zu den Seiten und muss vorm (elektrischen) Kippvorgang offen stehen.

Zweite neue Schlüsselkomponente ist das Getriebe G33CM. Dabei steht die 33 für bis zu 3.300 Nm Eingangsdrehmoment (der 770-PS-V8 mit 3.700 Nm ist also noch außen vor) und das C für einen Crawler. Hinzu kommt ein Overdrive, was 14 Gangstufen und eine große Spreizung von 26,7 ergibt. Im Gegensatz zu klassischen Overdrive-Getrieben bleibt der Hauptfahrgang aber der direkt übersetzte zwölfte Gang, worauf auch die 2,59 zu 1 übersetzte Hinterachse abgestimmt ist. Mit 315/70er-Reifen liegen damit bei 85 km/h rund 1.190 Umdrehungen an. Auf nur knapp 930 Touren im Overdrive sackt die Nadel im Drehzahlmesser nur dann, wenn es der Getrieberechner im Zusammenspiel mit der GPS-gestützten Streckenvorausschau für sinnvoll erachtet. Konkret ist das immer wieder in längeren Flachstücken und leicht wellenförmigem Gelände der Fall, wobei der R 590 trotzdem kein Tempo verliert. Die 3.050 Nm Drehmoment liegen bis runter auf 925 Umdrehungen an, da sind im Drehzahlkeller auch kleinere Hügel noch ohne Schaltung machbar.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Lao 10 2021 Titel
lastauto omnibus 10 / 2021
16. Oktober 2021
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.