Neuorganisation von ZF Die Zukunft des Bus

ZF Bus Foto: ZF 6 Bilder

Der Zulieferer ZF hat seine Nutzfahrzeugkompetenzen in der neuen Commercial Vehicle Solutions (CVS) Division gebündelt. Was das für den Bus und seine Telematik bedeutet.

An diesem Zulieferer geht im Busbereich kein Weg vorbei – seien es Achsen, Getriebe, Elektromotoren, Bremsen oder auch Telematik. Längst vergessen die Zeiten, in denen ZF nur für "Zahnradfabrik Friedrichshafen" stand, heute könnte man eher sagen, es steht für "Zukunfts-Fabrik". Denn es geht den Experten vom Bodensee längst um viel mehr als den reinen Vortrieb auf und mit Rädern aller Art. Seit Januar 2022 ist der Nutzfahrzeugbereich zudem neu aufgestellt, um noch schlagkräftiger zu werden – auch mit den Kollegen von Wabco, die seit 2020 mit an Bord sind. Dass dies nicht nur für den Truck, sondern auch für den Bus zutrifft, zeigen einige aktuelle Beispiele, die wir uns näher anschauen wollen. Und ein paar technische Wünsche haben wir zu guter Letzt auch auf dem Zettel für die Zukunft.

Thema Sicherheit immer wichtiger

Speziell für den Stadtbus entwickelt: Das neue Notbremsassistenzsystem von ZF.
//
ZF’s pioneering Collision Mitigation System specifically engineered for city bus applications offers active braking to help avoid frontal collisions while simultaneously helping to safeguard bus passengers from the adverse impact of emergency braking. Foto: ZF
Das neue Stadt-Notbremssystem von ZF arbeitet mit Sensorfusion und einer passagierfreundlichen Warnkaskade.

Das Thema Sicherheit wird immer wichtiger, nicht zuletzt die "General Safety Regulation" der EU verlangt von den Herstelllern einiges ab. Und die können nicht alle derart umfassend in Vorleistung gehen wie der Daimler (Truck)-Konzern, der sich hier zumeist an die Spitze setzt. Kleinere Hersteller sind hier meist schon aus finanziellen Gründen auf Zuliefersysteme angewiesen. Mit einem Notbremsassistenzsystem für Stadtbusse stellt ZF eine neue fortschrittliche Sicherheitslösung für Nutzfahrzeuge vor, die von Wabco in die Ehe eingebracht und weiter verfeinert wurde. Das System erlaubt bei Stadtbussen einen aktiven Notbremseingriff, um Frontalkollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern wie Fahrzeugen, Fahrradfahrern oder Fußgängern, zu vermeiden – ähnlich wie Preventive Brake Assist bei Daimler. Gleichzeitig schützt es beispielsweise stehende Bus-Passagiere, indem es das Bremsmoment langsam kaskadierend aufbaut – ein wesentlicher Unterschied zu Systemen für Reisebusse wie Daimlers ABA5 oder EBA von MAN.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Sie sind DEKRA-Mitglied? Dann loggen Sie sich ein und ergänzen ggf. in Ihrem Profil Ihre DEKRA-Mitglieds-Nummer.

Mitgliedsnummer ergänzen
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
lao 06 2022 Titel
lastauto omnibus 06 / 2022
18. Juni 2022
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
lao 06 2022 Titel
lastauto omnibus 06 / 2022
18. Juni 2022
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.