MAN Truck & Bus

MAN stellt die Produktion neu auf

Foto: MAN

Der Lkw- und Bushersteller MAN stellt seine Produktion neu auf und streicht 1.800 Stellen.

Nach Angaben des Unternehmens werden 1.400 Stellen in der Verwaltung und rund 400 Stellen in der Produktion wegfallen. Standortschließungen sowie betriebsbedingte Kündigungen schließt MAN dabei aus.

Der Umbau bei den Produktionsstandorten sieht vor, die Lkw der schweren Reihe in Zukunft an den Standorten München und Krakau zu montieren. Der Fahrerhausrohbau und die Lackierung werden stufenweise in München konzentriert. Der Bereich Ersatzteil-Logistik wird laut MAN komplett von München nach Salzgitter verlagert. Zudem werde Salzgitter zu einem Komponenten- und Remanufacturingwerk ausgebaut. Bus-Chassis werden künftig in Ankara produziert.

In Steyr werden wie gehabt Lkw der leichten und mittleren Reihe sowie die entsprechenden Fahrerhausausstattungen produziert. Fahrerhausrohbauten werden an diesem Standort nicht mehr produziert. Das geschieht künftig in München. In Steyr soll stattdessen eine neue Kunststoff-Lackierung und ein Truck Modificatin Center entstehen.
"Mit der Neuausrichtung des Produktionsnetzwerkes von MAN Truck & Bus stellen wir uns im Wettbewerbsumfeld deutlich besser auf. Wir werden effizienter arbeiten und unsere Werke flexibler machen", sagt MAN-Truck & Bus-Chef Joachim Drees.

Wie in der Branche schon länger erwartet, wird Scania in Zukunft die Getriebe für MAN fertigen.

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.