Schließen

Konjunkturpogramm fürs Klima

Wirtschaft fordert von der Politik

Lkw auf Landstraße im Wald Foto: Schwoaze/Pixabay

Deutsche Wirtschaft setzt beim Neustart nach der Corona-Krise auf einen ambitionierten Klimaschutz - und fordert Maßnahmen.

Fast 70 namhafte Unternehmen aus allen Branchen, darunter Deutsche Post DHL und Hermes, haben an die Bundesregierung appelliert, die Umsetzung klimapolitischer Maßnahmen konsequent weiterzuführen.Eine ehrgeizige Klimapolitik müsse zentraler Bestandteil einer auf Krisenresilienz zielenden Wirtschafts- und Industriepolitik sein, fordern die Unterzeichner zum Auftakt des Petersberger Klimadialogs. Sie drängen auf hochgesteckte Ziele bei der Ausgestaltung eines Green Deal sowie auf die Vorlage ambitionierter Klimaziele aller Staaten in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaschutzvertrag.

Firmen appellieren an die Politik

Die beteiligten Firmen, die auch aus Schwer- und Chemieindustrie, dem Maschinen- und Fahrzeugbau oder der Finanzbranche kommen, beschäftigen in Deutschland knapp eine Million und weltweit über drei Millionen Menschen. „Damit ist dies der bislang größte und umfassendste Unternehmensappell für ambitionierten Klimaschutz, den es jemals in Deutschland gab“, schreibt die Stiftung 2 Grad, die den Aufruf initiiert hat.

Globale Bedrohung bekämpfen

„Die enormen Anstrengungen von Staat und Gesellschaft zum Schutz der Bevölkerung sowie der Wirtschaft im Zuge der Corona-Pandemie zeigen uns, was wir gemeinsam zur Bekämpfung einer globalen Bedrohung bewegen können“, sagte der Präsident der Stiftung 2 Grad und Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group Prof. Michael Otto. „Klimaschutz als Modernisierungsprojekt für die Wirtschaft zu begreifen, kann jetzt eine wichtige Rolle zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise spielen – und gleichzeitig dazu beitragen, tiefgreifende Auswirkungen der Klimakrise zu vermeiden.“

Arbeitsplätze sichern

Die Unternehmen brauchten nach der Corona-Krise Planungssicherheit, betonte die Vorständin der Stiftung, Sabine Nallinger. Sie hätten begonnen, ihre Geschäftsmodelle klimafreundlich auszurichten. Diese Investitionen in sichere Arbeitsplätze, heimische Wertschöpfung sowie Ressourcen- und Gesundheitsschutz gelte es zu erhalten. Zu den Unterzeichnern des Appells gehören unter anderen außerdem die Allianz, Chemieriese Bayer, Deutsche Telekom, EnBW, Heidelberg Cement, Henkel, Ikea, Infineon, Osram, Puma, Rewe, Rossmann, Thyssenkrupp, Unilever, Vattenfall, Vaude oder Vaillant.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.