Kenworth T680 Next Gen

Neuer US-Truck mit bis zu 515 PS

Kenworth T680 Next Gen Foto: Kenworth 7 Bilder

Wie Peterbilt gehört auch Kenworth zum Paccar-Konzern – kein Wunder also, dass die Marke mit dem neuen T680 Next Gen gleichzieht zum New Model 579.

Nur wenige Tage nach der Premiere für das Peterbilt New Model 579 hat auch Kenworth das neue Hauber-Flaggschiff T680 Next Gen enthüllt. Ein Zufall? Wohl kaum. Beide US-Truck-Hersteller schließlich gehören zum Paccar-Konzern, der in Europa mit der Marke DAF vertreten ist. Zumindest die neuen amerikanischen Fernverkehrsbrüder Peterbilt New Model 579 und Kenworth T680 Next Gen teilen sich damit viele aerodynamische und technische Bauteile.

Neue Spoiler an der A-Säule

So soll der neue T680 Next Gen ebenso wie das New Model 579 mit einer ausgeklügelten Aerodynamik inklusive ungewöhnlicher Spoiler an den A-Säulen aus der Masse herausstechen. Während Peterbilt in Kombi mit den Paccar-Antrieben aber bis zu sieben Prozent Kraftstoffersparnis im Vergleich zum Vorgängermodell rausgefahren haben möchte, spricht Kenworth "nur" von bis zu sechs Prozent.

US Trucks
Kenworth T 680 vs. Peterbilt 579

Digitale Instrumente, Spurassistent mit Lenkeingriff

Auf der Seite der Technik vertraut Kenworth ebenfalls auf neue LED-Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlichtern, ein volldigitales 15-Zoll-Kombiinstrument mit individuell anpassbarer Ansicht und moderne Fahrerassistenzsysteme. Auch im T680 Next Gen kommt damit neben dem adaptiven Tempomaten, einem Frontkollisionswarner inklusive Notbremsfunktion, dem Toter-Winkel-Assistent und der Spurverlassenswarnung ein neuer Spurhalteassistent zum Einsatz – mit dem gleichen Funktionsumfang wie im New Model 579. Der Truck wird auf Wunsch also mittels eines E-Motors im Lenksystem mit automatischen Lenkeingriffen aktiv in der Spur gehalten.

Paccar-Motoren mit bis zu 515 PS

Unter der jetzt windschnittigeren Haube des T680 Next Gen verstecken sich dazu die gleichen Paccar-Reihensechszylinder wie auch im Peterbilt New Model 579: Die MX-13 Diesel mit 12,9 Litern Hubraum kommen von 410 bis maximal 515 PS. Ihre Drehmoment-Bestwerte liegen zwischen 2.100 bis 2.500 Nm. Die MX-11 Triebwerke schöpfen aus ihren 10,8 Litern Hubraum wiederum 360 bis 450 PS und 1.700 bis 2.300 Nm. Die Kraftübertragung übernimmt jeweils das automatisierte 12-Gang-Paccar-Getriebe.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.