Intelligentes Fuhrparkmanagement Mit AI mehr aus der E-Flotte rausholen

Foto: @Scharfsinn86@Canva.com

Das start121-Mitglied WideSense bietet mit seiner intelligenten Plattform neue Möglichkeiten für Flottenbetreiber, ihre E-Fahrzeuge effektiver einzusetzen. Mehr dazu verrät Santosh Alexander, Founder von WideSense, im Interview. WideSense ist übrigens auf der IAA Transportation (Halle H20 Stand A2074).

Können Unternehmen ihre Nutzfahrzeugflotte eins zu eins auf E-Mobilität umstellen?

Nein, das ist nicht möglich. Da der Energieverbrauch eines Elektrofahrzeugs um das Vier- bis Zehnfache schwankt, müssen Flottenbetreiber extrem konservativ vorgehen, um sicherzustellen, dass ein Elektrofahrzeug die täglichen Routen zuverlässig bedienen kann, ohne dass die Batterie leer ist. In der Regel kann ein Flottenbetreiber ein Elektrofahrzeug nur auf Strecken mit der Hälfte der vom Hersteller angegebenen Reichweite einsetzen, was zu einer geringen durchschnittlichen Tageskilometerleistung für jedes Fahrzeug führt. Entsprechend brauchen Flottenbetreiber mehr E-Fahrzeuge, um ein einzelnes Dieselfahrzeug zu ersetzen. In der Regel liegt das Ersatzverhältnis bei 1,4 bis 1,6.

In der Folge steigen Anschaffungs- und Betriebskosten. Können Unternehmen entgegensteuern?

Ja, hier gibt es einige Punkte, die berücksichtigt werden sollten, um sowohl die Betriebs- als auch Investitionskosten zu senken. So können Unternehmen mit der AI (Künstliche Intelligenz) von WideSense zum Beispiel den Energieverbrauch eines bestimmten Fahrzeugs mit dem vorher festgelegten Fahrer und Route sowie dem Zeitpunkt der Fahrt mit einer Genauigkeit von mehr als 95 Prozent vorhersagen. Mit dieser Vorhersage ist es möglich, Fahrzeuge und Fahrer den Routen zuzuordnen, bei denen sie den geringsten Energieverbrauch haben. Damit maximiert das Unternehmen die Länge der Strecke, die jedes Fahrzeug pro Tag fahren kann. Darüber hinaus optimiert unsere AI die Ladezeitpunkte und erhöht gleichzeitig die tägliche Fahrzeugauslastung. Die Folge: Eine höhere Auslastung der einzelnen Elektrofahrzeuge führt zu einem geringeren Austauschverhältnis von Diesel- und Elektrofahrzeugen. Die Flotte benötigt weniger Elektrofahrzeuge für eine bestimmte Arbeitslast, was die Investitionsausgaben für die Elektrifizierung reduziert.

Welche Lösung bietet WideSense Flottenbetreibern bei der Einführung von Elektrofahrzeugen?

WideSense bietet einen sogenannten EV Fleet Operations Support Service an. Das ist eine webbasierte Software, die sich in die bestehende betriebliche IT-Infrastruktur integrieren lässt. Die Software bietet unter anderem optimale Tagespläne für die Zuweisung und den Einsatz der Elektrofahrzeuge für die Tagesrouten und -fahrpläne sowie Ladepläne für jedes Fahrzeug. Natürlich unter Berücksichtigung der vorhandenen Ladeinfrastruktur.

Was ist, wenn sich äußere Bedingungen wie Wetter oder höhere Zuladungen während der Tour ändern?

Passiert das, erhalten die Fahrer über die Echtzeitüberwachung ihrer Batterielaufleistung entsprechende Empfehlungen bzw. Warnungen. Gleichzeitig sehen die Mitarbeiter in der Disposition in Echtzeit den tatsächlichen Energieverbrauch jedes Fahrzeugs im Vergleich zur Energieverbrauchsprognose sowie eine Kartenansicht des aktuellen Standorts und des Routenverlaufs des Fahrzeugs.

WideSense setzt bei der Flottenoptimierung auf „digitale Zwillinge“. Was hat es damit auf sich?

Digitale Zwillinge sind eine patentierte Technologie der modellbasierten künstlichen Intelligenz – in unserem Fall handelt es sich um digitale Zwillinge von E-Fahrzeugen. Sie erfassen das Verhalten des Fahrzeugs, der Fahrzeugkomponenten und der Fahrweise des Fahrers unter realen Fahrbedingungen. Der digitale Zwilling erstellt in Echtzeit präzise Vorhersagen des Energiebedarfs für jede Route und jeden Zeitplan. Diese werden zusammen mit weiteren aktuellen Infos wie Verkehr, Wetter, Streckentopografie usw. in eine, sagen wir, Optimierungsmaschine eingespeist, um dann die optimalen täglichen Einsatz- und Ladepläne zu erstellen.

Vielen Dank, für das interessante Interview.

Sie möchten mehr über WideSense wissen? WideSense ist auf der IAA Transportation in Hannover in Halle H20 Stand A2074. Wer will, kann direkt hier einen Termin vereinbaren. Oder per Mail unter: info@widesense.net. Ein Unternehmensporträt finden Sie unter: https://start121.de/startup/widesense

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.