Freightliner eCascadia

Schwere E-Trucks für US-Kunden

Foto: Daimler

Daimler Trucks treibt die Erprobung von Elektro-Lkw auch in den USA weiter voran – so wurden die ersten schweren Freightliner eCascadia diese Woche an Penske und NFI übergeben.

Daimler Trucks hat die ersten schweren Elektro-Lkw der Marke Freightliner an Kunden übergeben. Penske Truck Leasing und NFI Industries erproben bereits seit Ende 2018 den mittelschweren vollelektrischen eM2 in der Praxis, jetzt folgen die 730 PS starken eCascadia-Sattelzugmaschinen.

Unter der Flagge von Penske wird der Elektro-Lkw, der laut Daimler dank seiner 550 kWh fassenden Batterien über eine Reichweite von 400 Kilometer verfügt, im regionalen Verkehr in Südkalifornien zum Einsatz kommen. NFI wird den lokal emissionsfreien Truck dagegen als Umsetzfahrzeug in den Häfen von Los Angeles und Long Beach einsetzen – hier ist auch ein Brennstoffzellen-Truck des Autobauers Toyota auf Kenworth-Basis unterwegs. Die Akkus des eCascadia sind schnellladefähig und lassen sich in 90 Minuten zu 80 Prozent aufladen. Dann sind weitere 320 Kilometer ohne Zwischenstopp möglich.

Die "elektrische Innovationsflotte" der Marke Freightliner zählt insgesamt 30 Fahrzeuge. Die Markteinführung von eCascadia und eM2 plant Daimler Trucks für das Jahr 2021.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.