Schließen

Transportwelt

Der Streit ums liebe Geld

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Wenn sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber in die Wolle kriegen, geht es meist ums liebe Geld. Das geht aus einer Statistik für Arbeitsrechtsfälle des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hervor. Im Jahr 2008 war in 49,6 Prozent der Fälle das Arbeitsentgelt beziehungsweise die Eingruppierung der Grund für einen Rechtsstreit. Betriebsbedingte Kündigungen folgten als Streitgegenstand Nummer zwei mit 26 Prozent. Verhaltens- und personenbedingte Kündigungen waren bei 9,4 Prozent der Fälle ausschlaggebend für den Gang vor Gericht. Weit abgeschlagen folgten die betriebliche Altersvorsorge (1,3 Prozent) und Befristungen (1,2 Prozent). Immerhin 12,5 Prozent der Fälle fielen unter die Kategorie „Sonstiges“. Darunter zu verstehen sind unter anderem weitere streitige Beendigungen des Arbeitsverhältnisses oder Arbeitszeugnisse.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.