Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ETM Verlag in Bus-Vergleichstest-Jury

"International Bus Competition 2018" gestartet

IBC 2018 München, Vergleichstest Reisebusse 13 Meter, MAN Lion's Coach C, Mercedes-Benz Tourismo,  Irizar i6S; Foto: Patrick Lenz

Erstmals ist der ETM Verlag mit seinem Fachmagazin lastauto omnibus beim renommierten Bus-Vergleichstest International Bus Competition (IBC) vertreten. Die ganze Woche werden drei Reisebusse mit 13 Metern Länge von einer Jury aus Journalisten und Experten auf Herz und Nieren getestet und vergleichend bewertet. Zu lesen sind die Ergebnisse zuerst bei lastauto omnibus in Heft 9/2018, das Mitte August erscheint.

20.06.2018 Thorsten Wagner

Im Rahmen einer Bus-Offensive hat die Redaktion von lastauto omnibus seine Test & Technik-Kompetenz mit dem Busexperten Thorsten Wagner nochmals deutlich gestärkt und um einen Bus Newsletter sowie regelmäßige Blogbeiträge erweitert. Wagner wird darüber hinaus Mitglied der renommierten "International Bus & Coach Competition"-Jury um Gründer Wolfgang Tschakert, ebenfalls langjähriger lastauto omnibus-Autor. In dieser Woche nun läuft der erste Vergleichstest in der neuen Konstellation.

Der europaweit als fundierter Bus-Vergleichstest anerkannte IBC findet jährlich statt und bringt in diesem Jahr die äußerst interessante Klasse der 13 Meter langen, maximal auf Wirtschaftlichkeit getrimmten Zweiachs-Reisebusse zusammen, die mit der neuen 19-Tonnen-Zulassung nochmals deutlich an Attraktivität gewinnen. Die akribische Punktewertung berücksichtigt Themen wie Verbrauch, Fahrverhalten, Effizienz und Servicefreundlichkeit genauso wie Bremswege, die Funktion der Sicherheitssysteme sowie die Leistungsfähigkeit von Connectivity- und Multimedia-Systemen. Wir stellen die drei Busse kurz in alphabetischer Reihenfolge vor:

Irizar i6S

Der baskische Integral-Reisebus der Mittelklasse fährt in der mittleren Höhe von 3,75 Meter und 12,92 Meter Länge vor (48 Sitze, maximal sind 57 möglich). Das Modell wurde vor einem Jahr runderneuert und im Design an den emotionalen Superhochdecker i8 angepasst. Die markante Front besticht durch die serienmäßigen LED-Scheinwerfer und großen aerodynamischen Feinschliff. Als Besonderheit bietet der Wagen bereits den neuen DAF-Triebstrang mit MX-11 Motor und 450 PS (2.300 Nm) sowie das neue, automatisierte ZF TraXon Getriebe mit 12 Gängen. Damit halten auch moderne Effizienzprogramme wie Predictive Shifting und PPC (Predicitve Powertrain Control) Einzug. Die Motorcharakteristik und die Drehmomentverläufe lassen sich mit drei Effizienzprogrammen dem Fahrerwunsch anpassen.

Im modernen Cockpit mit Voll-Digitaldisplay von Continental fällt der Touchscreen linkerhand mit großem Dreh-Drück-Steller auf, mit dem sowohl die Navigation als auch viele Fahrzeugfunktionen intuitiv gesteuert werden können. Wie das äußere Erscheinungsbild, so ist auch der Innenraum auf spanischen Chic getrimmt. Sei es die schwungvolle Buginnendecke, die hochwertigen Servicesets oder die hauseigenen Sitze – hier will einer schöner als die anderen sein. Ob es auch zum Sieg über die etablierte Konkurrenz reicht?

MAN Lion’s Coach C

Der MAN Reisebus wurde ebenfalls anlässlich der neuen Umsturzrichtlinie ECE R66.02 überarbeitet und erstrahlt im modernen „Smart Edge“-Design mit schwarz lackiertem Heck. Zudem ist der neue 13 Meter Zweiachser erstmals im Portfolio der Münchener, bisher gab es nur den Neoplan Tourliner seit einem Jahr in dieser immer beliebteren Länge. Die Münchener hatten den Trend scheinbar verschlafen.

Um eine perfekte Gewichtsverteilung mit acht Tonnen auf der Vorderachse zu erreichen, rollt der Wagen serienmäßig auf 315er Reifen, der optionale Rollstuhllift ist im Gegensatz zu anderen Modellen direkt über der Vorderachse montiert. Im Heck arbeitet der aktuelle D26 mit Euro 6c-Norm, hier in der kleinsten Leistungsstufe mit 420 PS und 2.100Newtonmetern. Gepaart ist der Motor noch mit der 12-Gang-ZF TipMatic, erst zur IAA wird das Nachfolgemodell TraXon in der Serie ausgeliefert. Eine Besonderheit des Wagens, der ansonsten viele Gleichteile vom Vorgänger übernommen hat, sind die mechanisch-adaptiven Stoßdämpfer PCV (Premium Comfort Valve) von ZF, die dem ohnehin schon soliden Fahrwerk nochmal mehr Ruhe und Souveränität verleihen – wenn sie auch nicht ganz an die elektronisch geregelte CDC Version herankommen.

Solide Hausmannskost aus München und Ankara in einer modernen Hülle – wird sich der verjüngte Löwe an die Spitze setzten können?

Mercedes-Benz Tourismo M/2

Last but not least gesellt sich mit demneuen Mercedes Tourismo ein vollkommen neu konstruierter Reisebus der Mittelklasse hinzu, der den Vorgänger als auch den höherklassigen Travego ersetzen soll. Die Voraussetzungen dafür sind gut, bietet der Wagen neben dem markanten Mercedes-Familiengesicht vier Längen und zwei verschiedene Cockpits an. Ein mehr funktionales für die Fernlinie, ein hochwertigeres mit Navigation und voller Dekormöglichkeit. Letzteres ist in unserem 13,11 Meter langen Testwagen (48 Sitze des Typs „Softline“)  verbaut, zusammen mit dem auf 456 PS und 2.100 Newtonmeter erstarkten Sechszylinder OM 470, der kürzlich mehrfach auf beste Effizienz getrimmt wurde – Mercedes war immerhin mit dem vorausschauenden Tempomaten PPC schon 2014 Vorreiter in der Busbranche. Serienmäßig ist er mit dem hauseigenen, automatisierten Powershift 8-Getriebe gekoppelt.

Vorreiter ist der Wagen, der nicht ganz zufällig im Gelb der traditionsreichen „Safety Coaches“ der Stuttgarter Marke daherkommt, auch in Sachen Sicherheit: neben den schon üblichen Zutaten wie ART (Abstandsradar), SPA (Spurhalteassistent) und AtAs (Aufmerksamkeitsassistent) kommt erstmals ABA 4 mit Fußgängererkennung und der neue Side Guard Assist zum Einsatz, der sowohl einen Abbiegeassistenten für die Stadt als auch Spurwechselwarner für die Autobahn umfasst. Das ist das bisherige Maximum an Sicherheit, das es im Bus gibt und ist ab Herbst in dieser Ausprägung zu bekommen.

Ein nagelneuer Bus mit solidem Design und maximaler Sicherheit – ist das womöglich die Siegerformel?

In lastauto omnibus 9/2018 können Sie die Ergebnisse des Vergleichstests erstmals lesen. Lassen Sie sich überraschen, welches der drei Konzepte die Tester am Ende überzeugt!

International Bus Competition 2018
Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter