Schließen

Brexit bereitet LBS Sorgen Unwirtschaftliche Planspiele beenden

Foto: Björn Braun 200% - stock.adobe.com

Dem Landesverband Bayerischer Spediteure (LBS) bereitet der Brexit Kopfzerbrechen. Datum und Inhalte seien weiterhin ungewiss.

Bei der Präsidiumssitzung des Landesverbands Bayerischer Spediteure (LBS) kristallisierte sich der Brexit als wichtigstes gewerbepolitisches Thema heraus. „Wir wissen nicht, auf welches Datum wir uns vorbereiten sollen, und wir wissen nicht, auf welche Inhalte“, umriss LBS-Präsident Heinrich Doll das Dilemma. So sei zum Beispiel bisher vollkommen unklar, mit welcher Lizenz künftig Großbritannien-Verkehre abgewickelt werden sollen.

Weiteres Vorgehen bleibt unklar

„Die für Gemeinschaftslizenzen aktuell geltende Übergangsfrist endet am 31. Dezember. Wird es danach ein Verfahren ähnlich zu jenem geben, wie wir es mit der Schweiz haben? Oder müssen wir bilaterale Abkommen abwarten?“ Allein vor diesem Hintergrund sind für Doll alle internen Planungen und Vorbereitungen „mit dem Makel der Eventualität behaftet“. Derartige Planspiele seien zudem unwirtschaftlich und ineffizient.

Folgeaufträge nicht planbar

Folgeaufträge seien nicht mehr planbar. Schon jetzt würden sich Rückfahrten ohne Fracht häufen. Zudem sei es, nicht zuletzt aufgrund der langen Wartezeiten, immer schwieriger Fahrer für diese Touren zu finden. Völlig ungeklärt sei darüber hinaus die Situation beim Zoll. „Es steht derzeit in den Sternen, wer am Ende die Zoll-Abfertigungen durchführen soll, ob das Personal bei den Zollbehörden ausreicht und ob die Unternehmen über ausreichendes Know-how verfügen“, erklärte LBS-Geschäftsführerin Sabine Lehmann. Letztlich erwartet der LBS eine lange Schlange an der Grenze. Dies sei nicht nur schädlich für die Transportketten zwischen dem Festland und den britischen Inseln: „Die entsprechenden Kapazitäten fehlen dann auch im europäischen Binnenverkehr, weil die normale Zirkulation nicht mehr funktioniert“, erklärte Lehmann.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
FERNFAHRER ABO
FERNFAHRER ABO Freitagspost Jetzt zugreifen!

Jetzt FERNFAHRER abonnieren und 25,- € Tankgutschein geschenkt bekommen

DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Teaser Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.