Auf Achse

MAN-Triumph

Jochen Hahn siegt auf MAN

Nach drei Freightliner-Erfolgen gab es im vierten EM-Lauf der Race Trucks beim 24. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix schließlich doch noch einen MAN-Triumph. Jochen Hahn als Erster und Antonio Albacete als Zweiter machten den MAN-Doppelsieg perfekt. Freightliner-Pilot David Vrsecky, amtierenden Europameister, belegte Rang drei, gefolgt vom Teamkollegen Markus Bösiger. Schnell hatten sich die MAN in diesem Rennen, in dem die ersten acht des 3. Rennens in umgekehrter Reihenfolge an den Start gingen, nach dem Neustart durchs Feld nach vorne gepflügt. Der Neustart war notwendig geworden, weil der Niederländer Erwin Kleinnagelvoort seinen Scania in Runde eins in der NGK-Schikane auf die Seite gelegt hatte. Der Holländer konnte unverletzt aus dem Führerhaus befreit werden. Während die MAN also schnell an der Spitze lagen und Hahn und Albacete einem klaren Doppelerfolg entgegensteuerten, hatten es die Freightliner-Fahrer wesentlich schwerer, sich auf die Positionen drei und vier zu pilotieren. Insbesondere Bösiger schien sich am MAN-Piloten Egon Allgäuer die Zähne auszubeißen, bis der Schweizer in Runde zehn schließlich doch am Routinier aus Österreich vorbeikam.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Truck Sport präsentiert von
Element Teaser Truck Sport Die ganze Welt des Truck Sports auf eurotransport.de

Truck Race, Truck Trial und Truck Rallye