Aus- und Weiterbildung

Assistenzsysteme im modernen Lkw

Foto: Jan Bergrath

Fahrerassistenzsysteme erleichtern die Arbeit des Fahrers, fördern aber auch die Monotonie. Daher ist es gut zu wissen, wie etwa Notbremsassistenten funktionieren, sollte die Aufmerksamkeit nachlassen.

Die deutschen Lkw-Fahrer, die nun nach und nach in die wohlverdiente Rente gehen, haben die technische Entwicklung der sieben europäischen Lkw-Hersteller Stück für Stück mitbekommen, also den langen Weg etwa vom unsynchronisierten Fuller-Getriebe über EPS bei Mercedes-Benz oder CAG bei Scania bis zur Automatik. Längst sind automatische Getriebe, die sogar "mitdenken", im Fernverkehr der Standard. Dazu kamen über die Jahre immer mehr Assistenten hinzu, die dem Fahrer das Leben erleichtern. Sie verbergen sich unter anderem hinter diesen Abkürzungen: ABA, ABS, ACC, ADA, AEBS, EBS, ESP, LGS, LRT, PCC.

Anschluss an die moderne Technik nicht verpassen

Allerdings: So manche – auch langjährige – Fahrer tun sich immer noch schwer damit, alle diese Helfer im Lkw zu verstehen. BKF-Azubis wiederum oder die 18.000 Männer und Frauen, die jedes Jahr als EU-Berufskraftfahrer im Rahmen eines meist dreimonatigen Schulungsprogramms die "95" erwerben, müssen all diese Funktionen erst kennenlernen. Derzeit wird der mit Mirror-Cams und Digitalcockpit wohl modernste Fernverkehrslaster, der neue Actros von Mercedes-Benz, in die deutschen Flotten ausgeliefert. Ohne eine intensive Einweisung wird sicher niemand mit diesem Hightech-Fahrzeug auf die Straße gelassen. Es gehört zu den Lastwagen, die bereits im sogenannten Level 2 auf dem – noch weiten – Weg zum autonomen Fahren sind.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, sollte euch jetzt bereits die Mehrzahl der hier genannten Begriffe fremd vorkommen, dann ist es Zeit für die nächste Weiterbildung, damit ihr als Fahrerin und Fahrer den Anschluss an die moderne Technik nicht verpasst. Denn die Speditionen legen heute immer mehr Wert auf gut ausgebildete Fahrer – oder schulen sie selbst. Das hier vorgestellte aktuelle Lehrbuch von Dekra Media gibt dazu die wichtigsten Grundlagen.

Die Gefahr der Monotonie

Unfallforscher sind sich aber auch einig: Zu viel moderne Technik im Lkw führt auf Dauer, insbesondere auf langen Touren, zu Monotonie und Unaufmerksamkeit. Das wiederum fördert die Ablenkung am Steuer. Die Nutzung von Smartphones wird mittlerweile von der Autobahnpolizei als Hauptursache angesehen, wenn es an einem Stauende kracht – neben dem zu geringen Abstand. In einem umfangreichen Sonderkapitel widmet sich dieses Lehrbuch daher dem Thema der Wirkung von Notbremsassistenten, die seit November 2015 beziehungsweise November 2018 in jedem Lkw von über acht Tonnen Pflicht sind.

Leider gibt es bei den sieben großen europäischen Herstellern nicht nur unterschiedliche technische Standards und Philosophien. Es fehlt in den Schulungen, anders als beim wirtschaftlichen Fahren, leider bislang auch die Möglichkeit zur flächendeckenden praktischen Weiterbildung – was wiederum in der Technik der Notbremsassistenten selbst bedingt ist. Ihre Funktionsweise zumindest theoretisch zu kennen, ist daher allemal ein Vorsprung, der in letzter Sekunde Leben retten kann.

Das neue Lehrbuch, das Leben retten kann

Auch Abbiegeassistenten im Fokus: Das Lehrbuch beschreibt in den einzelnen Kapiteln die technischen Grundlagen der aktuell gängigen Fahrer­assistenzsysteme, die dort auch visuell erklärt werden. Die Unfallprävention ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Schon allein deshalb, weil sich in den Flotten der deutschen Speditionen die Schäden, insbesondere beim Rangieren, häufen und die Versicherungen ihre Kunden immer öfter dazu auffordern, ihre Fahrer im Sinne des sogenannten Riskmanagements besser zu unterweisen.

Ein Schwerpunkt ist auch die Erläuterung der vielen technischen Funktionen im New Actros, der mittlerweile in die deutschen Fuhrparks kommt. Weiter wird – auch in bewegten Bildern – die Wirkung der radarbasierten festen und der nachrüstbaren Abbiegeassistenten, die Unfälle mit Radfahrern beim Rechtsabbiegen verhindern sollen, von Grund auf erläutert und demonstriert. Obwohl sie erst ab 2024 Pflicht in allen Neufahrzeugen werden, setzen doch schon jetzt immer mehr Firmen – insbesondere im Bereich der Citylogistik und der kommunalen Entsorgung – auf diese technischen Lebensretter.

Das neue Lehrbuch von Dekra könnt ihr auch über den FERNFAHRER-Shop bestellen.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 03 2020 Titel
FERNFAHRER 03 / 2020
12. Februar 2020
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 03 2020 Titel
FERNFAHRER 03 / 2020
12. Februar 2020
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen. Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.