Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

AC/DC-Truck DAF XF 105.510

Back in Black

DAF XF 105.510 „AC/DC“ Steffen Schmidt Foto: Otto Miedl 11 Bilder

Zurück in frischem Schwarz – der "AC/DC-Truck" von Steffen Schmidt ist komplett überarbeitet.

11.08.2014 Otto Miedl

Den gab’s doch schon mal, alter Hut – von wegen! Zwar handelt es sich um das gleiche Fahrzeug des Transportunternehmers Steffen Schmidt aus Altenbeuthen in Thüringen, doch der 510 PS starke DAF ist komplett neu lackiert und mit opulentem Interieur ausgestattet. Der Grund für diese Veränderung: Die rollende Hommage an die australische Rockband "AC/DC" fiel im vergangenen Jahr dem Vandalismus zum Opfer. Ringsherum war die Sattelzugmaschine so stark zerkratzt, dass an eine Reparatur nicht mehr zu denken war.

Marcel Barth hat wieder Hand angelegt

Wie beim "Udo-Lindenberg-Truck" von Steffen Schmidt war Marcel Barth der ausführende Airbrushkünstler. Vorher kam er in den zweifelhaften Genuss, den DAF komplett abschleifen zu dürfen. Die Umbauarbeiten dauerten gut sechs Wochen, aber jetzt haut Angus Young wieder in die Saiten und Brian Johnson presst abermals seine unvergleichlich schrillen Töne ins Mikro.

Aus verschiedenen "AC/DC"-Alben komponierte Marcel Barth ein Gesamtkunstwerk auf den DAF: An den Fahrerhausseiten tritt als Hintergrund das "Black-Ice-Cover" in Erscheinung und der gesamte Truck ist natürlich mit unzähligen "High-Voltage-Blitzen" überzogen. Neben einem zweiten "Auftritt" von Leadgitarrist Angus Young mit Hörnern auf der Beifahrertür, läutet an der Fahrertür die "Hells-Bells-Glocke".

Im Zuge der Umlackierung bekam der DAF vom Autosattler und Polsterer Mathias "Matze" Janke aus Kretzschau eine edle Lederausstattung spendiert, während sich Elektriker Ronny Paul aus Delitzsch der Innenbeleuchtung und der Musikanlage widmete. In der Entstehungsphase erinnerte der DAF im Innenraum lange Zeit mehr an ein von einer Rockband verwüstetes Hotelzimmer.

Sonnenblende extra angefertigt

Außen ergänzen nun ein lackierter Scheibenschutz und eine extra angefertigte Sonnenblende vom "Leistenschmied" Matthias Albrecht aus Oberkrämer die ohnehin schon üppige Edelstahl-Ausstattung der HS-Schoch GmbH und die von der Kling Nutzfahrzeuge GmbH gefertigten Anbauten wie die Chassisabdeckung und die Steckerplatte für die Aufliegeranschlüsse.

Im kleinen Betrieb von Steffen Schmidt rollen derzeit mit zwei angestellten Fahrern drei Kühlsattelzüge auf dem "Highway to Hell". Während Steffen Schmidt mit seinem "Rock ’n’ Roll Train“ auf Tour ist, kümmert sich seine Lebensgefährtin Josephine Ramonat zu Hause um die Geschäfte und erledigt ganz nach Manier des "AC/DC"-Songs "Moneytalks" die anfallenden Büroarbeiten.

Truck: DAF XF 105.510
Erstzulassung: Februar 2011
Leistung: 510 PS/375 kW
Laufleistung: 330.000 km
Besitzer und Fahrer: Internationale Transporte Steffen Schmidt, Altenbeuthen, Deutschland
Artwork: Marcel Barth, Delitzsch
Edelstahlzubehör: HS-Schoch Truckstyling, Lauchheim
Innenausstattung: Mathias Janke, Kretzschau
Elektrik: Ronny Paul, Delitzsch
Exterieur: Matthias Albrecht, Oberkrämer, und Nutzfahrzeuge Kling, Senden-Hittistetten
Aufgabengebiet: nationale und internationale Kühltransporte

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter