40 Tonnen, 900 kWh Futuricum präsentiert XXL-E-Lkw

Foto: Futuricum

Die Schweizer E-Lkw-Marke Futuricum hat auf Basis von zwei Volvo FH ausgewachsene Elektro-Lkw auf die Räder gestellt. Mit ihren großen Batteriepaketen sollen diese auch für Schwerlasttransporte taugen.

Die zur schweizerischen Designwerk-Gruppe gehörende E-Lkw-Marke Futuricum lässt mit zwei neuen, schweren Trucks auf Volvo FH Basis aufhorchen: Die Sattelzugmaschinen, die in Zusammenarbeit mit den Transportdienstleistern Galliker Transport und Friderici Special sowie dem Baumaschinenvermieter Avesco Rent entstanden sind, verfügen über je 900 kWh Batteriekapazität. Damit sollen die Fahrzeuge auch gut sein für Schwer- und Sondertransporte und ein Zeichen setzen in der Branche.

Die ausgewachsenen Sattelzugmaschinen verfügen über eine Ausnahmegenehmigung des Schweizer Bundesamts für Straßen Astra, auf Grundlage derer sie einen Meter länger und zwei Tonnen schwerer sein dürfen als vergleichbare Verbrenner-Gespanne. Für Adrian Melliger, Geschäftsführer der Designwerk Group, ein Meilenstein: "Dank des Einbaus von 900 kWh Batteriekapazität vergrößern wir im Logistikbereich den Aktionsradius und ermöglichen besonders energieintensive Anwendungen wie bei Schwer- und Sondertransporten."

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.