Zoom

UPS: Neuer Sprinter ersetzt Vario

Der Express-Paketdienstleister UPS verabschiedet sich vom Mercedes-Benz Vario als Basisfahrzeug für seine braunen Lieferwagen.

Stattdessen setzt das Unternehmen laut Daimler künftig den neuen Sprinter ein. Basis ist demnach der Sprinter 513 Bluetec mit 95 kW (129 PS) starkem Euro-6-Motor, 5,3 Tonnen Gesamtgewicht und langem Radstand. Man produziere drei Varianten – UPS P60, UPS P70 und UPS P80 – die sich jeweils in der Länge des Aufbaus unterscheiden.

Besonderes Augenmerk habe man auf die Themen Arbeitsergonomie und Sicherheit gelegt. So falle die Schiebetür an der Beifahrerseite mit 2.075 mal 840 Millimetern höher und breiter aus als beim Vorgänger. Dies erleichtere den Zustellern den Ausstieg mit Packstücken im Arm. Zudem befänden sich die Trittstufen ins Fahrerhaus unbeladen nur noch 380 Millimeter über dem Boden. Außerdem, so Daimler, lassen sich die Türen am Heck, zwischen Fahrerkabine und Laderaum sowie die Schiebetür elektronisch verriegeln. Dies geschehe mit Hilfe eines Transponders, den der Zusteller am Handgelenk trage, ein Schlüssel sei dafür also nicht nötig. Weiter trage die größere verglaste Fläche an der Beifahrerseite für ein Sicherheits-Plus. Fußgänger und Radfahrer neben dem Transporter seien so besser zu erkennen. Überdies sind die neuen UPS-Fahrzeuge mit einer Rückfahrkamera ausgestattet.

Die neuen Modelle kommen laut Daimler in Deutschland, Großbritannien und Irland zu Einsatz. Im August sollen die ersten neuen Fahrzeuge an den Paketdienstleister ausgeliefert werden. 

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Daimler

Datum

22. Dezember 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.