Autohof Gramschatzer Wald 8 Bilder Zoom
Foto: Sebastian Stoll

24-Shell-Autohof Gramschatzer Wald

Clever tanken in Franken

Saubere Einrichtung, freundlicher Service und ein großer Lkw-Parkplatz: Der 24-Shell-Autohof Gramschatzer Wald ist immer eine Rast wert.

Birgit Schenk hat alles im Griff: Als Pächterin des 24-Shell-Autohofs Gramschatzer Wald ist sie zusammen mit ihrem Team verantwortlich für einen reibungslosen Ablauf des Tagesgeschäfts. Von der Kasse aus hat die freundliche Chefin alles bestens im Blick. Aber auch die Gäste finden sich schnell zurecht: Die hellen Räumlichkeiten des Autohofs sind übersichtlich in Restaurant, gut sortiertem Zubehörshop und Kiosk unterteilt. Im vorderen Bereich, in dem sich zum Zeitpunkt unseres Besuchs hauptsächlich Autofahrer aufhielten, befindet sich eine Subway-Filiale. Etwas weiter hinten liegt das geräumige Restaurant mit 100 Sitzplätzen, in dem jeder in Ruhe und abseits des geschäftigen Treibens an der Kasse sein Mittagessen genießen kann.

„Eines unserer Highlights ist definitiv der Biergarten. Der ist im Sommer natürlich ein sehr beliebter Anlaufpunkt für viele Kollegen, die noch ein Feierabendbierchen trinken möchten“, erzählt mir Matthias Münch, ein freundlicher Mitarbeiter des Autohof-Teams. Die Speisekarte ist umfangreich und bietet neben einer großen Auswahl an Burgern und zahlreichen herzhaften Speisen auch frische, vitaminreiche Salate. Die kann sich jeder selbst an der hübsch dekorierten Salattheke zusammenstellen. Dazu gesellen sich noch die Wochenangebote, die ständig wechseln.

Lkw-Fahrer können stressfrei tanken

Als wir zum Lkw-Tankbereich schlendern, zeigt mir Matthias eine sehr praktische Eigenheit des Autohofs: „Die Autofahrer tanken in einem komplett separierten Bereich auf der rechten Seite, die Lkw-Fahrer können in Ruhe auf dem linken Flügel tanken. Das kommt bei den Fahrern gut an, weil es keine lästigen Überschneidungen, Drängeleien oder Stress mit den Autofahrern gibt.“ Der Gramschatzer Wald bietet für Lastwagen sechs Diesel-Zapfsäulen inklusive einer Adblue-Säule an. Ein weiterer Grund, den Gramschatzer Autohof anzusteuern, ist sein großer und weitläufiger Parkplatz, der ein wenig versteckt hinter den Lkw-Zapfsäulen liegt. Hier finden locker 80 Lkw Platz. Ebenfalls praktisch: Die Duschen und WCs lassen sich via separaten Eingang direkt vom Parkplatz aus erreichen.

Bevor unser Besuch zu Ende geht, treffen wir den Fernfahrer Peter Seewald aus Motzlar, einen Stammgast, der schon seit vielen Jahren auf der Durchreise hierherkommt, wie er nicht ohne Stolz erzählt: „Der Grund, weshalb ich gerne im Gramschatzer Wald aufkreuze, ist die Tatsache, dass ich hier einen sauberen Rasthof mit nettem Personal vorfinde. Hier verbringe ich einfach gerne meine Zeit außerhalb der Fahrerkabine.“ Da stimmen wir ihm gerne zu.

Autor

Datum

12. August 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.