Unic Izoard 34 66 Moritz Thommen 9 Bilder Zoom
Foto: Thomas Kueppers

Oldtimer: Unic Izoard Typ 2766

Franzöisches Prachtstück auf Reisen

Was ist das denn für ein außergewöhnlicher Lastwagen – ein "Unic" mit Haube und filigranem V8-Emblem im Kühlergrill? Ja! Der "Izoard" ist ein Prachtstück des früheren französischen Nutzfahrzeugbaus.

Vor mehr oder weniger einem halben Jahrhundert gab es in Europa noch eine schier unglaubliche Zahl an verschiedenen Fahrzeugmarken – und zu den bedeutendsten gehörte Unic aus Frankreich. 1905 wurde die Marke als Hersteller von Personenwagen und kleinen "camionettes"-Nutzfahrzeugen gegründet, 1932 folgte der Bau von schweren Lastwagen. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, im Jahre 1938, startete Unic die Produktion eigener Lkw-Dieselmotoren, 1966 wurden die Franzosen schließlich von Fiat übernommen. Bis 1975 lebte die Marke in Form eigenständiger Modelle weiter, danach ging sie im Iveco-Konzern auf und verschwand in der Versenkung.

Dass solche Legenden auch nach Jahrzehnten nicht in Vergessenheit geraten, ist Menschen wie Moritz Thommen aus dem Basler Umland zu verdanken. Sein Vater Max besaß in Bubendorf die "Garage Kurve", die damals für den Vertrieb französischer Unic in der Eidgenossenschaft verantwortlich zeichnete.

Thommen will mit dem Unic auf Weltreise gehen

Junior Moritz studierte zwar Maschinenbau, finanzierte sich aber einen angenehmen Lebensstil mit der Überführung fabrikneuer Lastwagen von Paris in die Heimat. Seitdem ist er der längst vergangenen Marke zutiefst verbunden. Heute gilt eben jener Moritz Thommen als einer der wenigen Spezialisten, die sich noch bis in die Tiefe mit allen Details der Markenhistorie auskennen. Und da er in seinem Leben als Unternehmer sehr erfolgreich war, investierte er beträchtliche Zeit und Mittel, um eine Art Markenmuseum zu schaffen, verfallene Fahrzeuge vor dem Rosttod zu retten und einen Bestand an Ersatzteilen zu konservieren. Eigens dazu gibt es diese Website, in der solche Dinge ganz konkret beschrieben sind. Doch für Thommen bedeutet das Dasein mehr als nur die Arbeit.

Nun hat er sich die technische Grundlage für die Erfüllung seines Lebenstraums jenseits des sechzigsten Geburtstags geschaffen: Sein gewaltiger Dreiachser, natürlich ein Unic 6x6, genauer ein Izoard Typ 2766 aus dem Jahre 1974, trägt ein hochmodernes Wohngehäuse. Gemeinsam mit seiner Frau Maya und Hündin Kaira will er damit auf eine zeitlich nicht begrenzte Weltreise gehen. Ein gewagtes Unterfangen – ist der Unic doch ein Fahrzeug, für das es werksseitig keinerlei technische Unterstützung mehr gibt.Um die notwendige Zuverlässigkeit zu gewährleisten, hat Thommen ein neuwertiges Fahrzeug aufgebaut, einen echten technischen Exoten.

Dieser Inhalt ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

› Jetzt anmelden

Sie haben noch kein Digital-Abo? Angebote und Informationen zu unseren Titeln und den Digital-Abos erhalten Sie in unserem Shop.

› Jetzt informieren
Dieser Artikel stammt aus Heft lastauto omnibus 10/2017.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.

Autor

Datum

11. Oktober 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.