Meikel Reif (li.), Harald König (re.) Zoom
Foto: Thomas Küppers

Begleitetes Lkw-Fahren ab 17 Jahren

DVR wagt weiteren Vorstoß

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat macht ernst beim Thema begleitetes Lkw-Fahren. Scheitern könnte das Vorhaben allerdings an einer rechtlichen Hürde.

Bereits im Juli dieses Jahres hatte der DVR einen Vorstoß unternommen, um auch Minderjährige hinters Lkw-Steuer zu bringen. Am vergangenen Freitag sprach sich Spediteur Peter Bassen ebenfalls für das begleitete Fahren ab 17 Jahren aus. In einem Interview mit der "Welt am Sonntag" legte der DVR nun nach und sorgte damit für ein großes Medienecho.

Wenn ein Kollege mit Fahrerlaubnis auf dem Beifahrersitz mitfährt, sollen demnach auch angehende Berufskraftfahrer ab 17 Jahren einen Lastwagen steuern dürfen – Voraussetzung hierfür sei natürlich die bestandene Führerscheinprüfung. Die Maßnahme trage dazu bei, den Beruf des Lkw-Fahrers attraktiver zu machen.

Auf eine rechtliche Hürde machte der DVR im Interview mit der "Welt" allerdings aufmerksam: Regeln für den Führerschein müssen in der Europäischen Union einheitlich festgelegt werden. Einen Pilotversuch könnte Deutschland aber auch im Alleingang starten.

Franziska Niess

Datum

6. November 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen