Zuschüsse um 50 Millionen Euro gekürzt

Die Bundesregierung gewährt dem deutschen Transport- und Logistikgewerbe im nächsten Jahr nur noch 550 statt 600 Millionen Euro an Zuschüssen.

„Die Harmonisierungsmittel wurden im Entwurf des Haushalts 2011 zur Erhöhung der Investitionslinie um 50 Millionen Euro gekürzt“, bestätigt das Bundesverkehrsministerium gegenüber trans aktuell. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat diese Kürzung scharf kritisiert. „Für uns ist das ein glasklarer Bruch des Harominisierungsversprechens“, erklärte DSLV-Präsident Mathias Krage. „Wir werden nicht zusehen, wie uns die Gelder um zehn Prozent gekürzt werden, die wir über die Maut selbst finanzieren“, sagte er. Text: Matthias Rathmann Datum: 26.07.2010

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Ford Transit als Basis Streetscooter mit Brennstoffzelle Scania Driver Competitions am Freitag Scania Driver Competitions 2019 Die Highlights des ersten Wettkampftages