ZF Friedrichshafen

ZF übernimmt amerikanischen Zulieferer TRW

ZF Friedrichshafen, Zentrale Foto: ZF

Der Technologiekonzern ZF Friedrichshafen übernimmt den amerikanischen Zulieferer TRW Automotive.

Nach Angaben von ZF soll das vereinte Unternehmen mit rund 138.000 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von etwa 30 Milliarden Euro erwirtschaften. Die Transaktion hat Medienangaben zufolge ein Volumen von 12,4 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 9,5 Milliarden Euro. ZF habe dafür von der Citigroup und der Deutschen Bank Zusagen für die Finanzierung der Übernahme von TRW mit Sitz in Livonia/Michigan in den USA erhalten.

"TRW fügt sich hervorragend in unsere langfristige Strategie ein. Die Transaktion führt zwei erfolgreiche Unternehmen zusammen, die sich durch eine bemerkenswerte Innovations- und Wachstumsbilanz und eine solide Finanzlage auszeichnen. Wir verbessern unsere Zukunftsaussichten weiter, indem wir unser Produktportfolio in äußerst attraktiven Segmenten erweitern", sagte ZF-Chef Dr. Stefan Sommer. Mit der Übernahme des Zulieferers von aktiver und passiver Sicherheitstechnik sowie Assistenzsystemen verdoppelt ZF eigenen Angaben zufolge seine Umsätze in China und den USA.

Der Hauptsitz von ZF wird weiterhin Friedrichshafen am Bodensee sein. TRW werde als seperate Division in ZF intergriert, heißt es in einer Mitteilung. Bislang stehe noch nicht fest, wer den Geschäftsbereich leite.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.