Volvo FH Supertruck des Kölner Thermospediteurs IFL

Volvo IFL Aki Foto: Thomas Kueppers 12 Bilder

Rheinischer Optimismus spiegelt sich im neuen Supertruck des Kölner Thermospediteurs IFL. Fahrer Marko Fritsche freut sich über positive Reaktionen bei der Kundschaft.

Heutzutage herrscht in vielen Logistikunternehmen ein eher raues und freudloses Betriebsklima. Billigkonkurrenz und Fahrermangel prägen häufig die Stimmung. Auch der Chef des Kölner Thermospediteurs IFL, Sotirios Kariofillis, bekommt das in Diskussionen oft mit und auch er bleibt von vielen Ärgernissen der Branche nicht verschont. Doch als vergangenes Jahr ein Kollege von ihm gleich das baldige Ende der deutschen Transportbranche prophezeite, wurde ihm dieser Pessimismus zu viel. Seine Reaktion: Um die Stimmung in seinem Unternehmen zu verbessern und dem allgemeinen Frust die Harke zu zeigen, statt zu resignieren, orderte er ein neues, mächtig herausgeputztes Flaggschiff für die Flotte.

"Revolutionäre Logistik mit Liebe"

Klar muss auch Kariofillis mit spitzem Bleistift rechnen. Aber wenn man betrachtet, dass der Anschaffungspreis eines Lastzuges nur einen Bruchteil der Betriebskosten während der Einsatzzeit ausmacht, ist der Gedanke, in einen gestylten Lkw zu investieren, gar nicht so abwegig. Dafür demonstriert man bei Kunden und Fahrern Stil und Stärke. Nun sind die Kölner ja auch, wenn man das so verallgemeinern darf, fröhliche und lebensfreudige Menschen. Auch der IFL-Chef ist ungeachtet seines griechischen Namens ein echter Kölscher Jung. So ist er trotz seiner Verantwortung für die Flotte von 16 Lastwagen kein brummiger Boss geworden, sondern ein netter und offener Typ geblieben. Das merken wir gleich, als wir zu Besuch auf dem Kölner Großmarkt sind. Das Klima im Büro ist von Herzlichkeit geprägt, und zu den guten Neujahrswünschen gibt es obendrein Umarmungen vom Chef. Aki, wie er in Kurzform von seinen Leuten genannt wird, hat mal Bürokaufmann gelernt. Als er es dabei im Warenversand mit Lkw-Fahrern zu tun bekam, gefiel ihm deren offene und ungekünstelte Sprache. Also wurde er Disponent und lernte am Flughafen Köln, wie man Luftfracht-Teilpartien möglichst geschickt per Lastwagen verschickt.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 04 2018 Titel
FERNFAHRER 04 / 2018
3. März 2018
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 04 2018 Titel
FERNFAHRER 04 / 2018
3. März 2018
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Teaser Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.