Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Truck-Grand-Prix 2018

Packende Aufholjagd für Sascha Lenz

Truck-Grand-Prix 2018 Rennen 1 ETRC Foto: Richard Kienberger 18 Bilder

Das erste Rennen um die European Truck Racing Championship am Nürburgring ist gelaufen. Während die Spitzengruppe ihre Runden zieht, geht es hinten richtig rund.

30.06.2018 Markus Bauer

Gleich in der ersten Runde setzt sich Antonio in der ersten Kurve an die Spitze vor Jochen Hahn. Der macht über alle 13 Rennrunden ordentlich Druck auf den Spanier, muss sich aber am Ende mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Dahinter folgt Norbert Kiss. Auch an seiner Platzierung ändert sich bis zum Rennende nichts. Viel spannender fallen die packenden Zweikämpfe dahinter aus. 

Halm gegen Lacko, Dreher bei Lenz

Schon in der ersten Runde kabbeln sich Steffie Halm und Titelverteidiger Adam Lacko. Am Ende setzt sich der Tscheche durch, Steffie Halm beendet das Rennen auf Rang fünf. Gleich in Runde eins, eingangs der Mercedes Arena kommt es für das Team um Sascha Lenz zu einer Schrecksekunde. Lenz dreht sich und fällt zurück auf Rang 22. Das lässt der Lokalmatador nicht auf sich sitzen. In den folgenden Runden kämpft er sich immer weiter nach vorne. 

Packende Kämpfe im Mittelfeld

In Runde zwei kündigt sich im Mittelfeld ein Kampf an, der bis zum Schluss immer wieder für Action sorgt. André Kursim, Thomas Robineau und Gerd Körber kämpfen mit harten Bandagen um Rang sieben. Im Lauf des Rennens schließt sich der Gruppe noch ein weiterer Racer an. Denn zwischenzeitlich, Runde drei, hat sich Sascha Lenz bereits auf Rang 15 vorgekämpft und kassiert dann, wieder eingangs der Mercedes Arena den alten Hasen Frankie Vojtisek. Da ist das Rennen für René Reinert bereits vorbei: Ausfall, nachdem er vielversprechend von Rang drei gestartet ist.

Recuenco dreht sich raus

In Runde sechs trifft auch den Neuling Luis Recuenco das Pech. Mit arg lädierter Front an der rechten Seite dreht er sich von der Strecke und fällt weit zurück. Ähnlich ergeht es eine Runde später Ryan Smith. Eben noch ist er drauf und dran, Kursim zu kassieren. Doch nach der Vedol-Schikane ist die Kraft weg. Smith rollt von der Strecke und bleibt kurz vor der Start-Ziel-Geraden stehen. 

Lenz gibt alles

Die letzten Runden sind angebrochen. Jetzt geht es für Sascha Lenz ums Ganze. Kursim, Körber, Lenz: Alle drei kämpfen um den Platz in der ersten Startreihe in Rennen zwei. Diese Plätze erhalten bekanntlich die Racer, die im ersten Rennen auf den Plätzen sieben und acht landen. Umso wichtiger ist es also für Lenz, sich den achten Platz zu sichern, nachdem er sich von ganz hinten wieder vorgekämpft hat. Am Ende reicht es nicht ganz und er muss sich mit dem undankbaren neunten Platz zufrieden geben.

Die Top Ten von Rennen 1:

  1. Antonio Albacete
  2. Jochen Hahn
  3. Norbert Kiss
  4. Adam Lacko
  5. Steffie Halm
  6. José Rodrigues
  7. André Kursim
  8. Gerd Körber
  9. Sascha Lenz
  10. Thomas Robineau

Neues Heft
FF 08 2018 Titel
Heft 08 / 2018 7. Juli 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
ETM Webshop
WhatsApp-Newsletter