Transportbranche: Licht am Ende des Tunnels

Transportbranche: Licht am Ende des Tunnels

Der gestiegene Kostendruck ist Sorge Nummer Eins für Deutschlands Transporteure und Frachtführer.

Das zeigt eine aktuelle Umfrage des ADAC Truck Service, die in diesem Jahr erstmalig bei 70 großen und mittleren Transportunternehmen durchgeführt wurde. Hauptgrund dafür sei nach Ansicht der Befragten das zu geringe Transportvolumen (45,8 Prozent). Gleichzeitig hätten nach Ansicht der Unternehmer Sonderausgaben wie die Mauterhöhung dazu geführt, dass der Kostendruck sich weiter erhöht hat (44,1 Prozent). Ein Drittel der Befragten belasten laut ADAC Truck Service nach wie vor die Folgen der Wirtschaftskrise (33,9 Prozent). Die Hoffnung stirbt jedoch bekanntlich zuletzt: Insgesamt blicken die Transportunternehmen laut ADAC Truck Service wieder zuversichtlicher in die Zukunft. Jeder zweite Transporteur schätze die eigene Geschäftsentwicklung 2010 als gleichbleibend ein, während bereits wieder 37,3 Prozent der Befragten mit verbesserten Geschäftszahlen rechnet. Text: Georg Weinand Datum: 03.05.2010

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Monika Thielemann-Hald, Global Head of Automotive Logistics bei Hellmann Monika Thielemann-Hald kommt Hellmann holt Automotive-Chefin Zum Verwechseln ähnlich: Das Siegestor in München könnte man bei schnellem Hinsehen auch für das Brandenburger Tor in Berlin halten. City-Maut München stoppen LBS gegen Anti-Stau-Gebühr