Toter Lkw-Fahrer bei Homburg entdeckt

Tod auf dem Rastplatz

Foto: Picture-Factory/Fotolia

Auf einem Rastplatz an der A6 bei Homburg wurde die Leiche eines ukrainischen Lkw-Fahrers gefunden. Wie der Mann zu Tode kam, ist noch unklar.

Wie die Saarbrücker Zeitung auf ihrer Website berichtet, ermittelt die Polizei nach dem Fund der Leiche in alle Richtungen. Ein Tötungsdelikt könne nicht ausgeschlossen werden. Es handelt sich demnach um einen 41-jährigen ukrainischen Lkw-Fahrer einer polnischen Spedition, der tot in seinem abgestellten Fahrzeug gefunden wurde. Die Spedition habe seinen Lastwagen orten lassen, nachdem er einen Ladetermin versäumt hatte. Der Tote weise eine Kopfverletzung auf. Ob diese auch die Todesursache war, soll eine Obduktion klären.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Ladungssicherung Was sind die häufigsten Fehler bei der Ladungssicherung?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.