Tödliche Unfälle verhindern

Feldversuch Lkw-Abbiegeassistent gestartet

Abbiegeassistent-Feldversuch, Schober, karldischinger, Winfried Hermann Foto: Ralf Lanzinger

Minister Winfried Hermann und der VSL starteten bei Schober Logistik den Feldversuch zu 500 Lkw-Abbiegeassistenten.

Landes-Verkehrsminister Winfried Hermann erklärte auf dem Betriebsgelände der Firma Schober Logistik in Weinstadt, Baden-Württemberg sei Vorreiter im Bundesgebiet und wolle zugleich eine Grundlage für eine bundesweite Regelung schaffen. „Wir erhoffen uns von dem Feldversuch wichtige Erkenntnisse, um eine flächendeckende Einführung des Abbiegeassistenten zu erreichen.“

670.000 Euro Gesamtkosten

Rechtsabbiegende Lastkraftwagen verursachten in der Vergangenheit immer wieder Unfälle, weil sie Kinder, Fußgänger oder Radfahrer im toten Winkel nicht sehen. Diese Unfälle enden oft tödlich. Ein Rechtsabbiegeassistent, der bessere Sicht erlaubt und den Fahrer warnt, kann dies verhindern. Die Gesamtkosten des Feldversuchs belaufen sich auf rund 670.000 Euro. Das Verkehrsministerium fördert das Projekt mit 500.000 Euro.

Abbiegeassistent, Winfried Hermann, Schober Logistik Foto: Ralf Lanzinger
Verkehrsminister Winfried Hermann steuerte zum Start des Feldversuchs mit Abbiegeassistenten einen nachgerüsteteten Lkw.

Gefahrensituationen

Der Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL) hat Anfang 2018 die Studie „Projekt Evaluierung von Abbiegeassistenten bei Lastkraftwagen im städtischen Einsatz“ erstellt. Prof. Jochen Baier von der Hochschule Furtwangen erklärte, eine Befragung habe ergeben, dass 70 Prozent der Fahrer die Einführung eines Rechtsabbiegeassistenten als sinnvoll erachten. Etwa 75 Prozent der befragten Lkw-Fahrer waren schon einmal in einer entsprechenden Gefahrensituation.

Bereits 200 Nachrüstungen

Seit Ende Juli gab es bereits etwa 200 Nachrüstungen mit dem Abbiegeassistenten. VSL-Präsident Karlhubert Dischinger bestätigt: „Ich freue mich, dass wir trotz Sommerferien so erfolgreich gestartet sind. Es gab ausschließlich positive Resonanz aus der Branche zu diesem Projekt und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir das Ziel, mit mindestens 500 Geräten in die nächste Fahrradsaison zu starten, erreichen werden." Mit dem Feldversuch will Baden-Württemberg darüber hinaus den Anstoß geben, auch ältere Lastwagen mit den Systemen auszurüsten.

Spedition Brucker Abbiegeassistent Brucker stellt Nachrüst-Lkw vor

Abbiegeassistenten und Leasing

Im Rahmen der Vorstellung ging es auch darum, wie sich ein nachrüsteter Abbiegeassistent beim Lkw-Leasing auswirkt. Matthias Stenau, Vice President Global Accounts bei Dekra, betont gegenüber trans aktuell: „Wir betrachten einen nachgerüsteten Abbiegeassistenten als eine wertsteigernde Komponente bei einem Lkw. Der Wert des Fahrzeugs müsste bei einem Leasingrücklauf unserer Ansicht nach steigen.“

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.