Test

VW: Pickup-Studie enthüllt

Pickup-Studie von VW Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) zeigt auf der IAA eine Studie des für nächstes Jahr angekündigten Pickup-Modells. Bei dem noch namenlosen Prototyp handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung, die vor allem auf die Märkte Südamerika, Südafrika und Australien abzielt. Mit einer Länge von 5,18 Metern und einer Breite von rund 1,90 Metern tritt das Fahrzeug, das im argentinischen VW-Werk Pacheco vom Band laufen wird, in der Klasse der 1-Tonner gegen die bislang vorwiegend asiatische Konkurrenz an. Der allradangetriebene Pickup hat mit blattgefederter Starrachse hinten und Einzelradaufhängung vorn die klassenübliche Technik an Bord, soll mit weiterentwickelten Commonrail-Motoren aber die Konkurrenz beim Verbrauch klar distanzieren - VWN verspricht Werte von unter acht Litern pro 100 Kilometer. Die Ladefläche der Doppelkabinen-Studie misst 1,55 Meter in der Länge und soll eine Europalette auch quer aufnehmen können. Der Serienstart des VW-Pickups ist für Herbst 2009 vorgesehen, nach Europa kommt die vierte VWN-Baureihe wohl erst 2010.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.