Schließen

Transportwelt Verdi will sechs Prozent mehr Lohn

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi geht mit einer Forderung von sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt in die in diesem Jahr anstehenden Entgeltverhandlungen. Davon betroffen sind die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Bremen, Hessen sowie Berlin/Brandenburg. Auch in die festgefahrenen Verhandlungen in Nordrhein-Westfalen ist laut Verdi wieder Bewegung gekommen. Die Gewerkschaft ist sich nach Angaben ihres Tarifexperten Stephan Teuscher der Wirtschaftkrise bewusst. Dennoch gebe es aus volkswirtschaftlicher und gesellschaftspolitischer Sicht keine Begründung für Zurückhaltung. Alle Einzelheiten zu den diesjährigen Tarifkonflikten in der Transport- und Speditionsbranche finden Sie in der am Freitag erscheinenden neuen trans aktuell auf Seite 4. Die trans aktuell können Sie im Internet abonnieren.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.