Schließen

Transportwelt Staatsanwaltschaft durchsucht MAN

MAN steht unter dem Verdacht beim Verkauf von Nutzfahrzeugen rund eine Million an verdeckten Provisionszahlungen in Deutschland gezahlt zu haben. Mehrere Millionen seien ins Ausland geflossen. 

Die Staatsanwaltschaft München hat daher nach Angaben des Münchner Lkw-Herstellers die Büros von MAN und MAN Nutzfahrzeuge durchsucht. Auch Niederlassungen der MAN Truck & Bus Deutschland habe die Staatsanwaltschaft unter die Lupe genommen. 

Einer Mitteilung von MAN zufolge geht es um Zahlungen zwischen 2002 und 2005. Der Konzern unterstütze die Staatsanwaltschaft bei der Aufklärung der Vorwürfe.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.